Value Added Distributor

Concept Int. meldet Rekord-Geschäftsjahr mit Digital Signage

- Der Münchner Digital Signage-Distributor Concept International meldet für das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 ein Umsatzplus zum Vorjahr von 54 Prozent. Mehr als 20.000 Digital Signage-Geräte wurden ausgeliefert. Das Serviceangebot Total Preparation Package ist einer der wichtigsten Wachstumstreiber des Value Added Distributors von Mike Finckh. von Peter Beck

Gründer und Geschäftsführer Mike Finckh (Foto: Concept Intl)

Gründer und Geschäftsführer Mike Finckh (Foto: Concept Intl)

Die ISE 2018 hat gerade ihre Pforten geschlossen und vermeldet einen neuen Besucherrekord. Beim Digital Signage-Distributor Concept International wundert man sich darüber nicht. Seit neun Jahren sind die Münchner nun schon in Amsterdam dabei und können seitdem ein kontinuierlich starkes Wachstum im eigenen Digital Signage-Geschäft vermelden.

Concept International ist einer der Vorreiter für digitale Informationssysteme und gehört zu den führenden Value Added Distributoren (VAD) für Digital Signage-Hardware in Europa. Pro Jahr statten die Münchner weit über 200 Digital Signage-Projekte in ganz Europa mit einer Gesamtzahl von über 20.000 Geräten aus – seien es Mini-PCs des Herstellers Giada, Tablets, Videowalls, Video-PCs, Smart-Displays oder Panzerboxen. Damit zählt der Bereich zu der am stärksten wachsenden Produktsparte. Gegenüber dem Vorjahr konnte hier das Unternehmen ein Umsatzplus von satten 54 Prozent verzeichnen. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Distributor ein weiteres Wachstum für Digital Signage-Player ebenfalls im mittleren zweistelligen Prozentbereich.

„Wir arbeiten an Projekt-Rollouts, deren Auslieferungen bis ins Jahr 2019 hineinreichen. Ein solch komfortables Auftragspolster ist selbst für uns neu“, erklärt Geschäftsführer Mike Finckh mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr. „Knapp 100 aktive Systemintegratoren in Zentraleuropa sind unsere Partner im Bereich Digital Signage“. Zwar halten Digital Signage-Konzepte zunehmend Einzug in klassische analoge Branchen, die Impulsgeber für Innovationen kommen allerdings nach wie vor aus den klassischen Digital Signage-Branchen Filial- und Tankstellenketten. Dort verlange man tendenziell eher komplett fertig konfigurierte Systeme. „Diesen Trend können wir mit dem Angebot unseres Total Preparation Packages perfekt bedienen“, weiß Finckh. Innovative, moderne und vor allem für den Kunden erlebnisreiche Shop-Konzepte finden mittlerweile in allen Bereichen Verwendung, selbst beim ehemals eher zurückhaltenden Lebensmittel-Discounter.

„Individuelle Konfigurationen und ein absolut zuverlässiger Support auch über die normalen Produktzyklen hinaus sind für uns als Wiederverkäufer immens wichtig. Als langjähriger Kunde profitieren wir von der großen Erfahrung, die Concept International im Bereich Digital Signage bieten kann“, sagt Volker Lorenz, Geschäftsführer der ITEMS GmbH, einem Full-Service-IT-Dienstleister.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.