DooH Branche

Halbe Milliarde Franken Umsatz bei Goldbach

- Goldbach hat ein Rekordergebnis für das Jahr 2017 erzielt. Auch in Deutschland macht man Gewinne. Dazu tragen die Ergebnisse von Jaduda und deren Mobile DSP „Splicky“ bei. von Thomas Kletschke

New York Stock Exchange in New York (Foto: Pixabay / USA-Reiseblogger)

New York Stock Exchange in New York (Foto: Pixabay / USA-Reiseblogger)

Die Goldbach Group, die von Tamedia und Neo Advertising übernommen werden soll, hat im Geschäftsjahr 2017 ein Rekordergebnis eingefahren; aktuell hält Tamedia 51% der Aktien von Neo Advertising. Jetzt hat der in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktive Vermarktungexperte Goldbach seine Zahlen veröffentlicht.

Gegenüber den eigenen Aktionären hatte Goldbach das freundliche Übernahmeangebot von Tamedia / Neo Advertising begrüßt. Für die Digital-out-of-Home-Vermarktung in der Schweiz hätte der Zusammenschluss große Folgen: neben der APG entstünde ein großer Wettbewerber.

Der Reingewinn beträgt 11,8 Mio. CHF (+34%) bei Umsatzwachstum um 3,2% gestiegenen Umsätzen von 512 Mio. CHF. Auf Franken-Basis hat das Unternehmen die Marke der halben Milliarde erreicht. Umgerechnet sind dies derzeit etwa 443,04 Millionen Euro an Umsätzen und ein Reingewinn in Höhe von 10,21 Mio. EUR. Neben einem erneuten Wachstum im Heimmarkt Schweiz vermeldet das Unternehmen, dass in Deutschland im Geschäftsjahr 2017 die Gewinnzone erreicht wurde. Goldbach sieht sich in der „angestrebten Partnerschaft mit Tamedia gut aufgestellt für zukünftige Herausforderungen“.

Ad Sales Deutschland erzielte 2017 einen Umsatz von 13,6 Mio. CHF, was einer Zunahme von 67% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Mit einem EBITDA von 0,3 Mio. CHF ist Goldbach im Deutschland Geschäft 2017 wie angekündigt in die Gewinnzone vorgestoßen (Vorjahres-EBITDA: -1,2 Mio. CHF). Die positive Entwicklung der Goldbach Germany GmbH resultiert aus dem Wachstum in allen vier Geschäftsfeldern: TV, Online-Video, DooH und Smart-TV. Im Laufe des vergangen Jahres konnte das seit drei Jahren bestehende Münchner Unternehmen sein Vermarktungsinventar stetig erweitern und sich auf dem Werbemarkt etablieren. Die auf Werbung für mobile Endgeräte spezialisierte Jaduda GmbH in Berlin konnte 2017 ebenfalls deutlich zulegen und trägt wesentlich zum positiven EBITDA der Gruppe in Deutschland bei. Die Mobile DSP „Splicky“ wurde zu einer DooH-Plattform weiterentwickelt und ermöglicht nun den programmatischen Einkauf von digitalen Außenwerbeflächen.

Mit Tamedia hat Goldbach nach eigenen Angaben „den idealen Partner gefunden. Durch die angestrebte Übernahme durch Tamedia erhält Goldbach einen Mehrheitsaktionär und strategischen Partner, der die gleichen unternehmerischen Ziele verfolgt sowie Zugang zu weiterem Werbeinventar und technologische Synergien ermöglicht. Gemeinsam sind Goldbach und Tamedia gut aufgestellt, um die anstehenden Veränderungen im Werbemarkt zu meistern und Werbekunden und Medienpartner mit technologisch innovativen Angeboten zu unterstützen.“

Goldbach wird innerhalb der Tamedia-Gruppe als eigenständiges Unternehmen mit dem bisherigen Management weitergeführt. Den künftigen Verwaltungsrat wird Tamedia stellen. Sämtliche bestehenden Verwaltungsräte der Goldbach Group AG haben sich entschieden, bei Zustandekommen eines öffentlichen Übernahmeangebots der Tamedia AG mit Wirkung ab Vollzug von ihren Ämtern, zurückzutreten. Neu in den Verwaltungsrat gewählt werden sollen Christoph Tonini (CEO Tamedia) als Präsident sowie Sandro Macciacchini (CFO Tamedia) und Marcel Kohler (Leiter Werbung & Pendlermedien Tamedia) als Mitglieder des Verwaltungsrates.

Zentrale der Goldbach Group in Küsnacht (Foto: Goldbach Group)

Zentrale der Goldbach Group in Küsnacht am Zürichsee (Foto: Goldbach Group)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.