DooH Italien

JCDecaux vergrößert DooH Netz in Genua und Mailand

- IGPDecaux, die italienische Tochter des weltgrößten Außenwerbers JCDecaux, hat neue Ausschreibungen der Metro in Mailand und des Airports Genua gewonnen. Der Ausbau der Werbemedien wird vor allem DooH zugute kommen. von Thomas Kletschke

Station Domination für Milka an der U-Bahnhaltestelle Garibaldi in Mailand (Foto: IGPDecaux)

Station Domination für Milka an der U-Bahnhaltestelle Garibaldi in Mailand (Foto: IGPDecaux)

Nachdem Media Owner IGPDecaux im vergangenen Jahr vor allem mit der neuen Konzession für die U-Bahn von Neapel die bestehenden digitalen Werbenetze vergrößern konnte, werden diese auch im Jahr 2018 weiter wachsen.

Denn der Außenwerber konnte zwei neue Werberechtskonzessionen ergattern. In Mailand hat die italienische Tochter von JCDecaux die Werberechte für die Linie M5 gewonnen. In den kommenden Monaten wird IGPDecaux dort insgesamt 14 U-Bahnstationen mit rund 200 analogen Werbemedien sowie 25 DooH-Screens in 70″ bestücken.

Zudem können Werbungtreibende auf dieser Linie Station-Domination-Buchungen vornehmen. Mit dem Gewinn dieser Ausschreibung und den bereits im Portfolio befindlichen Rechten deckt IGPDecaux nach eigenen Angaben das gesamte metropolitane Netzwerk von Mailand und alle Flughäfen in der produktivsten Region Italiens, dem Nordwesten, ab.

Auch in Genua konnte der Media Owner eine Ausschreibung gewinnen. Der Flughafen ist der wichtigste Airport Liguriens und der fünfzehntgrößte Flughafen Italiens. Im Jahr 2017 wurden rund 1,25 Millionen Passagiere befördert. Das ergibt eine Auswertung von Assaeroporti, dem Verband der italienischen Flughäfen. Nun werden die Werbemedien am Aeroporto di Genova-Sestri „Cristoforo Colombo“ (GOA) von JCDecaux verwaltet. Laut dem Unternehmen wurde „eine umfassende Neugestaltung der Werbesysteme eingeleitet“.

Hinterleuchtete CLPs sowie ein Netzwerk von Digital-out-of-Home-Screens der neuesten Generation werden installiert. Über den genauen Umfang der am Flughafen Genua installierten digitalen Werbemedien ließ das Unternehmen bislang nichts verlautbaren.

Passagiere im Boarding-Bereich des Flughafens von Genua (Foto: Aeroporto di Genova S.p.A.)

Passagiere im Boarding-Bereich des Flughafens von Genua (Foto: Aeroporto di Genova S.p.A.)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.