Kultur Digital Signage

Burgerlebnismuseum Cadolzburg – so spannend und digital können Museen sein

- Das Mittelalter fühlen, schmecken, hören und riechen. Die mittelfränkische Cadolzburg bietet eine faszinierende Zeitreise mit unzähligen digital Touchpoints, Virtual-Reality-Experience und viel Digital Signage. Ein invidis Ausflugtipp für Digital Signage-Experten groß und klein. von Florian Rotberg

Digital Signage triff auf Mittelalter (Foto. invidis)

Digital Signage trifft auf Mittelalter (Foto: invidis)

Die Bayerische Schlösserverwaltung ist eine der traditionsreichsten Verwaltungen des Freistaates. Als Hofverwaltung der Kurfürsten und der Könige entstanden, ist sie heute der größte staatliche Museumsträger in Deutschland. Hier wird Tradition bewahrt – viel Raum für innovative Konzepte war bisher nicht. Doch ein Besuch im Burgerlebnismuseum Cadolzburg brachte eine faustdicke Überraschung: So innovativ, digital interaktiv und lehrreich sind Museen in Deutschland selten.

Der BR hat zur Eröffnung ein kurzes Beitrag veröffentlicht in dem auch einige digitalen Erlebnisse gezeigt werden.  (BR Mediathek)

Die Cadolzburg ist seit September 2017 eine Erlebnisburg. Der Freistaat Bayern investierte insgesamt rund 36,8 Millionen Euro in den Wiederaufbau. Auf rund 1.500 qm Ausstellungsfläche werden die Besucher an vielen Stellen aktiv in das Ausstellungsgeschehen mit einbezogen. So wird Geschichte lebendig und interessant, besonders für Familien. Die Besucher erfahren, wie die Hohenzollern vor 600 Jahren in Franken und Brandenburg regiert, geschlafen und gekämpft haben.

Cadolzburg - Rüstung zum Anprobieren, interaktiver Schwertkampf, Content und LED-Lighting, Projektionen (Foto: invidis)

Cadolzburg – Rüstung zum Anprobieren, interaktiver Schwertkampf, Content und LED-Lighting, Projektionen (Foto: invidis)

Cadolzburg - Interaktiver Content lädt zum Erleben ein (Foto: invidis)

Cadolzburg – interaktiver Content lädt zum Erleben ein (Foto: invidis)

Cadolzburg - Endlich mal ein sinnvoller Use-Case für Curved Displays (Foto: invidis)

Cadolzburg – endlich mal ein sinnvoller Use-Case für Curved Displays (Foto: invidis)

Neues Schloss - LFDs werden mit Brightsign Playern bespielt (Foto: invidis)

Neues Schloss – LFDs werden mit Brightsign Playern bespielt (Foto: invidis)

Cadolzburg Medieninstallation zur NS-Geschichte (Foto: invidis)

Cadolzburg Medieninstallation zur NS-Geschichte (Foto: invidis)

LFDs im Neuen Schloss (Foto: invidis)

LFDs im Neuen Schloss (Foto: invidis)

Cadolzburg Mittelfranken (Foto: Bay. Schlösserverwaltung)

Cadolzburg Mittelfranken (Foto: Bay. Schlösserverwaltung)

Beim Burgerlebnismuseum steht die Blütezeit der Cadolzburg im 14./15. Jahrhundert im Vordergrund. Am Beispiel der Cadolzburg werden Funktionen und Lebensformen in einer mittelalterlichen Burg und der Aufstieg der Hohenzollerndynastie erzählt. Verteilt auf vier Geschosse des Alten Schlosses wird anhand von originalen Objekten, aufwändigen Reproduktionen, Inszenierungen und Medienstationen unter anderem über das Leben im Mittelalter informiert. Erstmalig in einem deutschen Museum mit historischer Themenstellung wird eine wissenschaftlich begleitete Virtual-Reality-Experience rund um das Thema „Turnier im späten Mittelalter“ präsentiert. Besucher können mit Hilfe einer Datenbrille „live“ bei einem spätmittelalterlichen Turnier dabei sein.

Die Cadolzburg ist weit über die Grenzen der Marktgemeinde hinaus ein für die gesamte Metropolregion Nürnberg bedeutendes Baudenkmal. Dort wurden 1415 aus den Burggrafen von Nürnberg die Kurfürsten der Mark Brandenburg und gleichzeitig aus der burggräflichen Residenz Cadolzburg einer der wichtigsten Herrschaftssitze des späten Mittelalters. Der Aufstieg in das Gremium der sieben Königswähler bedeutete für die Familie der Hohenzollern einen Sprung in die absolute Elite des Alten Reichs. Berlin als Hauptstadt der Mark Brandenburg wurde im 15. Jahrhundert von Franken aus regiert. Die feierliche Belehnung mit der Mark Brandenburg und der Kurwürde erfolgte vor 600 Jahren am 18. April 1417 auf dem Konstanzer Konzil.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.