Serie Banking 2.0

Digital Signage in der Zentrale der schwedischen Bank SEB

- Digitale Screen-Technologien helfen Retail Banken nicht nur in ihren Flagships und Filialen. Auch in vielen Headquarters haben visuelle Bewegtbildkommunikation, LED-Signage und interaktive LCD-Screens Einzug erhalten. So auch bei SEB in Schweden. von Thomas Kletschke

Schon von außen gut zu erkennen ist die große LED Wall (Foto: Visual Art)

Schon von außen gut zu erkennen ist die große LED-Wall (Foto: Visual Art)

Die 1856 von André Oscar Wallenberg gegründete SEB ist eine der vier größten schwedischen Banken. Die Finanzgruppe liefert Bankdienstleistungen für Firmenkunden, Institutionen und Privatpersonen. In Deutschland ist die Bank seit 1976 aktiv, hat aber ihr Retail Banking Business und die zugehörigen Filialen hierzulande vor einigen Jahren aufgegeben. In Deutschland ist die SEB allerdings weiterhin im Geschäft mit großen Unternehmen, institutionellen Kunden und Immobilieninvestoren.

Ein 97.000 m² großes Bürogebäude in Arenastaden, Stockholm: Hier schlägt das Herz der Bank. Die SEB hat große Teile ihrer Headquarter-Funktionen in Schwedens größtem neu errichtete, nachhaltigen Bürobau konzentriert. Seit 2017 und auch noch im Jahr 2018 ziehen verschiedene Abteilungen an den neuen Standort. Insgesamt werden bald 4.500 Mitarbeitende hier arbeiten.

In der Lobby sorgt die große LED Wall für beeindruckende optische Akzente (Foto: Visual Art)

In der Lobby sorgt die große LED-Wall für beeindruckende optische Akzente (Foto: Visual Art)

Das Gebäude enthält neben Büros und Besprechungsräumen auch mehrere Restaurants, Cafés, ein Fitnessstudio, einen Wintergarten, und einen Bildungscampus. SEB wollte das digitale Büroerlebnis transformieren und Mitarbeitern und Besuchern aktuelle Informationen und Inspirationen liefern, während sie sich in den drei miteinander verbundenen Gebäudeteilen bewegen. Die digitalen Lösungen sollten in die Architektur eingebettet werden und das Arbeitsumfeld mit Kunst und Information bereichern und verbessern. Dazu engagierte die Bankengruppe den Digital Signage-Experten Visual Art.

Ein übergroßer Large Format Screen dient als Data Wall (Foto: Visual Art)

Ein übergroßer Large Format Screen dient als Data-Wall (Foto: Visual Art)

In enger Zusammenarbeit mit dem SEB-Team erarbeitete Visual Art einen digitalen Kommunikationsservice für die Planung, Erstellung und Verteilung von Inhalten. Jede Abteilung hat dabei spezifische Bedürfnisse, warum, wie, was und wann sie mit Kollegen und Besuchern kommunizieren möchte. Daher wurde zunächst eine umfassende Analyse und Kategorisierung von SEBs Bedürfnissen, Nachrichten und Kanälen für interne und externe Kommunikation durchgeführt. Durch die Kombination dieser Ergebnisse mit der Analyse, wie sich Menschen im Gebäude bewegen und verhalten, wurde der neue digitale Service entworfen. Ziel war es, die Zusammenarbeit, Effizienz und spontane Meetings zwischen den verschiedenen Abteilungen der Bank zu verbessern.

Die Arbeit von Visual Art umfasst digitale Strategie, Kommunikationskonzept, Interaktionsdesign, visuelles Design, CMS-Entwicklung und Entwicklung von Vorlagen und Templates, Lieferung von Software, Hardware und Service-Support. Installiert wurden 110 Large Format Displays, weitere interaktive Touchscreens. Eine 128 m² und eine 9 m² große LED-Wall gehören ebenfalls zu den genutzten Medien.

Nachhaltigkeit ist Thema in der Architektur und auch beim gezeigten Content (Foto: Visual Art)

Nachhaltigkeit ist Thema in der Architektur und auch beim gezeigten Content (Foto: Visual Art)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.