Displayindustrie

LG Display versechsfacht seine OLED-Produktion bis 2021

- In einem Interview mit der Nikkei Asian Review machte Senior VP Lee Sang-hoon eine klare Ansage: Die im letzten Jahr stärker als erwartet hochgefahrene Produktion von OLED-Panel wird massiv ausgeweitet – bis 2021 wird der Ausstoß versechsfacht. von Thomas Kletschke

Ein Traum in Schwarz mit 33 Mio. Pixeln – weltweit erstes 8K 88 "OLED Display (Foto: LG Display)

Ein Traum in Schwarz mit 33 Mio. Pixeln – weltweit erstes 8K 88″ OLED-Display (Foto: LG Display)

Weitere Expansion bei LG Display. Nachdem erst vor wenigen Tagen bekannt wurde, dass die LCD-Produktion in China erweitert wird – dort wird für den chinesischen Markt produziert – folgt eine wesentlich stärker als bislang erwartete Ausweitung der Produktion für OLED-Panel.

Nun gibt es die Ansage, dass OLED massiv ausgebaut wird. Kennt man den Hintergrund, so ist die Ankündigung nachvollziehbar, doch sehr konkret: In den Jahren 2015 und 2017 hatte LG hohe Investitionen in die OLED-Fertigung bekannt gegeben – insgesamt ein niedriger zweistelliger Milliarde-Euro-Betrag.

Anfang Winter 2017 dann diese Nachricht: Im Jahr 2017 wurden insgesamt 1,7 Millionen OLED-Panel produziert – der Markt war zuvor von einem Volumen von etwa 1,5 Millionen Einheiten ausgegangen. Schon damals wurde eine ehrgeizige Zahl für 2018 genannt. Demnach soll in diesem Jahr der Ausstoß bei 2,5 Millionen Einheiten liegen – eine Zunahme von etwa 50%. Zu Jahresanfang präsentierte LG Display das erste 8K 88″ OLED-Display der Welt (siehe Aufmacherfoto), dass neben 16-facher Full HD-Auflösung mit den OLED-typischen Schwarzwerten punktet.

In einem aktuellen Interview mit der Nikkei Asian Review gab LG Displays Senior Vice President Lee Sang-hoon ein ehrgeiziges Ziel bekannt: Bis 2021 sollen 10 Millionen Einheiten produziert werden, eine ungefähre Versechsfachung der Produktionszahlen von 2017.

Dem Manager zufolge standen OLED im abgelaufenen Geschäftsjahr für mehr als 50% der Güter der Preisklasse > 2.000 US-Dollar, die das Unternehmen verkaufte. In diesem Jahr soll dieser Anteil auf 70% ansteigen. Wenn der Markt es wünsche, könne man auch 20 Mio. OLED-TV-Panel produzieren, so Lee Sang-hoon an gleicher Stelle.

Zu den Gesamtinvestitionen in die Produktion nannte er nun ebenfalls aktuelle Gesamtzahlen. Insofern ist der oben genannte Betrag weiter zu erhöhen. Statt 15 Billionen Won ist nun die Rede von 20 Billionen Won, also etwa 18 Milliarden US-Dollar, oder, nach derzeitigem Kurs 15,4 Mrd. Euro. Insgesamt nutzen 13 internationale TV-Marken Panel des Herstellers, so Nikkei Asian Review unter Berufung auf LG Display, darunter Sony, Panasonic, Philips sowie LG Electronics.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.