Media

Netflix liebt Digital Signage – in der Zentrale und für Out-of-Home

- Der weltweit bekannteste Streaming-Service hat ein ausgeprägtes Faible für Digital Signage. Neben einer spektakulären LED basierten Lobby-Installation in der Netflix Hauptverwaltung im Silicon Valley setzen die Kalifornier auch zunehmend auf Out-of-Home. Laut Reuters bietet Netflix USD 300 Millionen für einen amerikanischen Außenwerber. von Florian Rotberg

"Netflix is a joke" Kampagne (Foto: Billie Grace Ward)

„Netflix is a joke“ Kampagne (Foto: Billie Grace Ward)

Netflix bietet laut Agenturberichten für USD 300 Millionen für den Außenwerber Regency Outdoor Advertising. Das wäre die größte Übernahme des Streaming-Service. Regency betreibt Billboards in Los Angeles entlang Sunset Strip, am Flughafen LAX und an allen wichtigen Highways der südkalifornischen Metropole.

Die überaus nachgefragten Billboards am Sunset Strip kosten angeblich 140.000 USD monatlich pro Posterstelle. Für Netflix ist Out-of-Home ein wichtiger Bestandteil der Mediaplanung. Im Herbst 2017 belegte Netflix Premium-Posterflächen in New York City und Los Angeles mit der anonymen Kampagne „Netflix is a Joke“. Die Poster bewarben somit auf kreative Art die Comedy Specials von Netflix.

Der fast weltweit verfügbare Streaming-Service plant in diesem Jahr unglaubliche USD 8 Milliarden in neue Serien zu investieren. Auch das Marketingbudget wurde für dieses Jahr auf USD 2 Milliarden erhöht, nicht unbedingt zur Freude der Investoren. Zuletzt musste Netflix melden, dass 2018 die Marketingausgaben schneller wachsen als der Umsatz.

Für Netflix spielt klassische Werbung im öffentlichen Raum zunehmend eine wichtigere Rolle, da man für weiteres Wachstum neue Zielgruppen erreichen möchte. Und digitale Billboards im Zentrum der weltweiten Entertainment-Hauptstadt Los Angeles scheinen für Netflix die richtige Plattform zu sein.

Doch nicht nur im öffentlichen Raum setzt Netflix auf Digital Signage. Vielbeachtet ist auch die LED-Installation im Hollywood-Office von Netflix. Eine 1,9mm LED mit 23 Millionen Pixel verwandelt die Lobby direkt in Szenen der erfolgreichsten Netflix-Serien wie Orange is the new black oder Narcotics.

Auch auf der diesjährigen DSS Europe in Frankfurt beschäftigen wir uns intensiv mit Corporate Headquarter Installationen. Kreativdirektor Michael Schneider von der New Yorker Digital Agentur ESI Design präsentiert in seiner Keynote Weltklasse LED-Installationen und Content. Neben LED hat invidis auch die Integratoren der weltweit größte Display-Videowall in Dubai Mall eingeladen. Der Trend zu Digital Canvas findet auch in Europa zunehmend Interesse. Tickets zum Early Bird Preis sind noch bis Ende April erhältlich.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.