Digital Signage Branche Nordics

Bank DNB ordert bei ZetaDisplay-Tochter ProntoTV

DNB ist die größte norwegische Finanzgruppe. Jetzt hat die 1822 gegründete Bank einen dreijährigen Vertrag mit ProntoTV geschlossen, der die Lieferung eines Digital Signage-Systems beinhaltet.
DNB-Zentrale in Oslo (Foto: DNB)
DNB-Zentrale in Oslo (Foto: DNB)

Retail Bank, Fondshaus, Immobiliengeschäfte und Investmentsparte: In Nordics ist DNB eine der größten Finanzgruppen, im norwegischen Heimatmarkt steht das Institut an Platz 1. Mit Digital Signage hat DNB schon seit einiger Zeit Erfahrung. Vor wenigen Jahren setzte die Bank in ihren norwegischen Flagships auf DS über Lösungen von Scala, wie ein Blick in unser Archiv zeigt.

Nun gab der börsennotierte Digital Signage-Anbieter ZetaDisplay bekannt, dass seine Tochtergesellschaft ProntoTV mit DNB ASA einen Vertrag über drei Jahre für die Lieferung von Digital Signage- und Kommunikationslösungen für alle Zweigstellen und Niederlassungen weltweit geschlossen hat. Die Vereinbarung umfasst die Lieferung von Software, digitalen Dienste und Hardware.

Kunde DNB verfügt über mehr als 250 Büros in Europa, Nordamerika, Südamerika und Asien. Die von ProntoTV stammende Lösung wurde erfolgreich in der Zentrale von DNB installiert und wird in allen Büros der DNB weltweit ausgerollt.

In der Finanzbranche arbeitet ZetaDisplay bereits mit den niederländischen Banken ING und SNS, Sparbanken Skåne in Schweden (vgl. Foto unten) und einer der größten Banken Finnlands zusammen.

Der schwedische DS-Spezialist ZetaDisplay hatte im Jahr 2016 den norwegischen Anbieter ProntoTV gekauft. Im Jahr 2017 erwarben die Schweden zudem Norwegens größten Anbieter von Streaming-Musik für Einzelhändler.

LED Wall bei Sparebank (Foto: ZetaDisplay)
LED-Wall bei Sparebank (Foto: ZetaDisplay)