Digital Signage

Frischer Wind bei Westiform „Die Zukunft liegt in der Integration“

- Westiform hat eine neue Geschäftsführerin. Simone Bächle (37) stellt als Marketing Expertin Bedürfnisse und Herausforderungen der Kunden in den Fokus. Durch Integration sämtlicher Leistungen rund um die klassische und digitale visuelle Kommunikation, will Westiform echten Mehrwert schaffen und die Marktposition weiter ausbauen. von Florian Rotberg

Simone Bächle leitet Westiform (Foto: Westiform)

Simone Bächle leitet Westiform (Foto: Westiform)

Westiform ist ein Traditionsunternehmen der visuellen Kommunikation: Seit 1959 macht das Schweizer Familienunternehmen mit rund 400 Mitarbeitern Unternehmen und Marken sichtbar. Westiform bietet neben Digital Signage-Lösungen auch Lichtwerbung, Wegeleitsysteme und POS-Produkte an.

Grösster Produktionsstandort ist Deutschland, gefolgt von Tschechien und dem Heimatmarkt Schweiz. Auch in Asien ist Westiform mit einem Standort in China vertreten. Seit 2017 verstärkt ein eigenes 20 Mitarbeiter starkes Digital Signage Kompetenzzentrum in Freiburg/Breisgau, wo 2016 das Systemhaus Equinoxe übernommen wurde (invidis Bericht)

Ziel ist es, Kunden ein umfassendes Portfolio aus analoger und digitaler visueller Kommunikation zu bieten. Westiform setzt konsequent auf modernste Technik, fundierte Beratung, effiziente Prozesse und kundennahe Dienstleistungen. Die Innovationsabteilung entwickelt Produkte, die punkto Energieverbrauch und Design Massstäbe in der Branche setzen. Die Schweizer passten deshalb ihre Unternehmensstrukturen an die geänderten Marktanforderungen an.

Neben dem Digital Signage Kompetenzzentrum in Deutschland wurde die Produktion in der Schweiz verkleinert und auf Prototypenbau, Reparaturen sowie Sonderfertigungen spezialisiert. Eine Expertengruppe von 14 Mitarbeiter sichert das Fertigungs-Know-how in der Schweiz. Analoge Lichtwerbeanlagen und POS-Elemente werden nun in Deutschland, Tschechien und China produziert.

Rund 110 Mitarbeiter in der Schweiz sind in der Beratung und Projektmanagement tätig. Die eigenen Montageteams stellen schweizweite Montage- und Servicedienstleistungen für analoge und digitale Infrastrukturen sicher.

Der eingeleitete Transformationsprozess bei Westiform wird nun durch eine neue Person an der Spitze fortgeführt. Marketingexpertin Simone Bächle ist neue Geschäftsführerin der Westiform AG. Seit 2006 ist sie bereits in verschiedenen Funktionen bei Westiform tätig, Vorher arbeitete sie in der Designbranche (Vitra) und der strategischen Unternehmensberatung Eportis. Simone Bächle löst Alain Schindler ab, der innerhalb der Westiform Gruppe eine neue Aufgabe als Organisationsentwickler übernommen hat. Neben Bächle als Vorsitzende der Geschäftsführung verantwortet Beat Mülhauser den Bereich Operations.

Bächle setz sich die Verschmelzung der analogen und digitalen Kommunikation in den Fokus des Westiforms Angebotsportfolios. „Unsere Daseinsberechtigung haben wir nur, wenn es uns gelingt mit unserem Angebot einen echten Nutzen für unsere Kunden zu schaffen. Als unabhängiger Integrator ist es unser Ziel, unsere Kunden dabei zu unterstützen, ihren POS/POI als Ganzes so attraktiv zu gestalten, dass diese wiederum ihren eigenen Kunden einen Mehrwert bieten, den Raum in der analogen Welt aufzusuchen.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.