Automotive

Ford verkauft Autos zwischen Kleidung und Möbeln

Innenstadt Auto-Showrooms sind mit Audi-City populär geworden. Kaum einer der großen Automobilhersteller will darauf verzichten, neue Innenstadt-Konzepte auszutesten. Die neuste Idee kommt von Ford, die mit ihrem Showroom in ein Kaufhaus einziehen. .
Der neue Ford Digital Showroom bei Next Manchester (Foto: Ford)
Der neue Ford Digital Showroom bei Next Manchester (Foto: Ford)

Mit Teslas Markteintritt wurden Showrooms in Shopping Center populär. Der britische Autohändler Rockar testete dedizierte Verkaufsflächen für Jaguar-Land-Rover und Hyundai in Londons feinsten Shopping Centern – mit überschaubarem Erfolg

Nun kommt der Autohandel-Rebell Rockar mit einer neuen Idee auf den Markt. Für Ford entwickelte Rockar zusammen mit den Haus- und Hof-Designern Dalziel & Pow ein neues Konzept. Mitten in eine bestehende Filiale des Bekleidungs- und Möbelkaufhauses Next ist ein Showroom für Ford eingezogen. Ausgewählt wurde der Next Flagshipstore in Manchester Arndale Centre und damit indirekt dann auch wieder eine Shopping Center Location.

Fünf Fahrzeuge finden zwischen Kleidung und Möbel Platz (Foto. Ford)
Fünf Fahrzeuge finden zwischen Kleidung und Möbel Platz (Foto: Ford)
Digitale Wände und dynamische Lichtinstallationen bringen Bewegung in den Showroom (Foto: Ford)
Digitale Wände und dynamische Lichtinstallationen bringen Bewegung in den Showroom (Foto: Ford)

Das neue Konzept soll neue Kundensegmente für Ford erschließen. Verschiedenste Customer Journeys wurden berücksichtigt, von Familien auf einem Shopping Tagesausflug, hippen Millennials bis hin zu Ford-Bestandskunden und zufälligen Besuchern. Potentielle Ford Käufer können ungestört die neuen Fahrzeuge erkunden oder sich von eigens geschulten „Hosts“ beraten lassen.

Im Haupteingang des Next Stores zur Fußgängerzone wurde eine 9m hohe LED-Wand installiert. Dieser als “Disrupt Zone” bezeichnete Eingangsbereich wird durch großformatige und dynamische Inhalte auf der LED geprägt. Die Digital Signage-Installation agiert nicht nur als Hingucker sondern soll auch den Übergang von Kaufhaus zu Auto Showroom symbolisieren. Um die ausgestellten Fahrzeuge wurde eine “Educate Zone” eingerichtet. Hier können Ford-Fahrzeuge ausgewählt und konfiguriert werden.

Digital Signage hinter Glassfassade (Foto: Ford)
Digital Signage hinter Glassfassade (Foto: Ford)
Ford Showroom bei Next Manchester (Foto: Ford)
Auch im Ford Showroom bei Next Manchester geht es nicht mehr ohne digitale Car Stands (Foto: Ford)

Die dritte Zone „Consult Area“ ist eine Bühne für Markenbildung und Storytelling. Hier werden in einer Art Mini-Museum einige Highlights der Marken-Geschichte anhand von Auto Modellen, Zitaten von Henry Ford und einer Time Magazine Bibliothek mit Ford-Berichten gezeigt. Die integrierte Lounge ermöglicht spezielle Features von Ford zu erkunden, kostenlos im Internet zu surfen und das Mobiltelefon aufzuladen.

Verteilt über den ganzen Showroom zeigen Digital Signage-Displays Ford Image Content, aktuelle Kampagnen sowie inspirierenden Bewegtbild-Content für Autoausflüge von der Umgebung Manchesters.

Mehr als nur Autos (Foto: Ford)
Mehr als nur Autos (Foto: Ford)
Ford Konfigurator integriert in High Table (Foto: Ford)
Ford Konfigurator integriert in High Table (Foto: Ford)
Ruhe im Showroom - Ford Lounge (Foto: Ford)
Ruhe im Showroom – Ford Lounge (Foto: Ford)
Customer Journey bei Ford Digital Manchester (Foto: Ford)
Customer Journey bei Ford Digital Manchester (Foto: Ford)