DSS Europe 2018

Die Themen auf den Panels beim DSS Europe in dieser Woche

- Smart Retail, AI, Store-Konzepte und mehr: Diese Podiumsdiskussionen beleuchten Branchentrends auf dem Digital Signage Summit Europe (DSSE) 2018. Die Panels sind prominent besetzt. von Thomas Kletschke

Diskussion beim DSSE des vergangenen Jahres (Foto: Digital Signage Summit Europe)

Diskussion beim DSSE des vergangenen Jahres (Foto: Digital Signage Summit Europe)

Am Mittwoch startet in Frankfurt der DSSE. Neben Keynotes und Präsentationen sind die Podiumsdiskussionen ein wichtiges Element der zweitägigen Veranstaltung. Darüber diskutiert die Branche in dieser Woche:

Am 4. Juli wird das erste Panel des DSSE 2018 nach den drei Keynotes starten. Ab 12 Uhr diskutieren Richard Offermann, Managing Director, Ströer Digital Group; Alastair Kean, Development Director, Dalziel & Pow sowie Florian Rotberg, Managing Director, invidis consulting auf dem Podium über das Thema „Rebooting Experiences – the future of consumer connectin“. Ziel dieser Podiumsdiskussion ist es, gemeinsame Nenner für Smart Retail, Smart City und DooH zu finden – denn neuartige Erlebnisse beschränkt sich nicht nur auf PoS oder öffentliche Räume.

Die Systemintegration hat sich in den letzten Jahren erheblich verändert, insbesondere bei etablierten AV-Integratoren, die ihren Fokus von hochkarätigen Projekten auf skalierbare, industrialisierte globale Roll-outs verlagert haben. Einige der führenden europäischen Systemintegratoren werden ab 14.30 Uhr auf dem Panel „Changing times for systems integration – from project to roll-out business“ über Herausforderungen bei Planung, Verwaltung und Implementierung von internationalen Projekten sprechen. Es diskutieren: Erik Wolff, COO, ICT; Gabriel Seiberth, Managing Director, Accenture D-A-C-H; Steve Leyland, Chairman of the Supervisory Board, Electrosonic und Steve Woohyung Kim, Samsung.

Trends in Einzelhandelskonzepten für Automotive (innerstädtische Showrooms), Kaufhäuser (Wiederbelebung von Premium-Warenhäusern), Mode (von Fast Fashion bis zur digitalisierten Umkleidekabine) und Travel Retail (Pop-ups) werden bei der um 16 Uhr startenden Podiumsdiskussion „Store concepts – transforming retal experiences into reality from A(pple) to Z(ara)“ eine Rolle spielen. Digitale und nicht-digitale Konzepte von Apple bis Zara diskutieren und analysieren: Florian Rotberg, Managing Director, invidis consulting; Jörg Lehmann, Head of Account Center Automotive, Vizona sowie Matthias Hummel, Managing Director, Vizona.

Auch am zweiten Tag der Konferenz, am 5. Juli, wird die Branche diskutieren. Los geht der Austausch um 13.30 Uhr auf dem Panel „The age of interaction – making sense of sensors an AI in Digital Signage“. Zahlreiche Sensoren – die zumal immer günstiger werden – ermöglichen ein immer besseres Verständnis des Kundenverhaltens. Zugleich werden neue Formen von Information und Interaktion ermöglicht. Der Trend zur weiteren Automatisierung und Digitalisierung durch Künstliche Intelligenz befeuert dies weiter. An dieser Diskussion nehmen teil: Ralph Siegfried, Consultant Business Development Retail, Axis Communications; Stefan Schieker, Managing Partner, Result MC; Hubert Van Doorne, Business Development Director, Nexmosphere; Tore Meyer, Entrepreneur, nuia / 4tiitoo; Andreas Biß, Manager Business Development Solutions, NEC Display Solutions Europe; Daniel Brookes, Visual Retail Segment Marketing Manager, Intel Corporation und Iman Nahvi
Co-Founder & CEO, Advertima
.

Im Anschluss wird ab 14.15 Uhr das Panel „The rise of experience platforms“ stattfinden. Thema sind die neuen und mächtigen Plattformen, die die Insel-Lösungen aus dem Bereich DS ablösen. Es werden Peter Critchley, Managing Director, Beaver Group; Mitchell Goss, Zero-In; Michel Baronnier, President, TMM Communication; Steward Caddick, Managing Director, RCD und Florian Rotberg, Managing Director, invidis consulting diskutieren.

Um 15 Uhr beginnt dann das letzte und abschließende Panel des diesjährigen Digital Signage Summit. Unter dem Motto „The great debate – what’s next for Digital Signage“ wird die Schlussrunde einen weiteren Ausblick auf die nahe Zukunft geben. Es diskutieren: Joe Rabah, Managing Director, EMEA, RMG Networks; Vincent Encontre, COO, IntuiLab; Leif Liljebrunn, CEO, ZetaDisplay sowie Florian Rotberg, Managing Director, invidis consulting.

An dieser Stelle gibt es noch Tickets zur Konferenz und Infos zum aktuellen Programm

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.