Anzeige
invidis Stellenmarkt
ISE 2021

Scala 2 zu 0 – auch die Messe Barcelona setzt auf Scala

Der Wechsel vom RAI in Amsterdam zur Fira Barcelona wird Digital Signage-technisch kein großer Umstieg. Auch in der spanischen Mittelmeermetropole setzt man auf das Digital Signage CMS von Scala. Doch jenseits der Software wird bei Digital Signage in Barcelona alles anders.
Digital Signage bei der Messe Barcelona (Foto: Fira Barcelona)
Digital Signage bei der Messe Barcelona (Foto: Fira Barcelona)

Im Rahmen der ISE-Pressekonferenz bekamen mehr als 50 Pressevertreter aus der ganzen Welt einen ersten Einblick in das neue Messegelände. Direkt im Eingangsbereich wird eine 150 m² Rund-LED-Installation die Besucher der ISE begrüßen. Heute bei der Besichtigung klaffte noch eine große Lücke. In den kommenden Wochen wird hier eine neue, von Unilumen stammende LED-Lösung installiert.

Die neue 150 qm LED Wand ist bereits bestellt (Foto: invidis)
Hier klafft noch eine Lücke – doch die neue 150 qm LED-Wand ist bereits bestellt (Foto: invidis)

Das 2007 eröffnete Messezentrum wurde erst kürzlich mit neuen Digital Signage-System ausgestattet. Die von der Decke abgependelten Gondeln sind doppelseitig mit Screens bestückt. Die Displays sind verhältnismäßig groß (könnten 55″ sein) und entlang des Hauptgangs im ersten Stock installiert.

Projektion, LED und LCD - alles vorhanden mit Optimierungspotential (Foto: invidis)
Projektion, LED und LCD – alles vorhanden mit Optimierungspotential (Foto: invidis)

Zusätzlich setzt die Messegesellschaft noch auf mobile Stelen, die aber wahrscheinlich die ISE in 2½ Jahren nicht mehr erleben werden (siehe Fotos). Weitere Projektionen im Eingangsbereich sowie an den Hallenübergängen bringen Dynamik aufs Messegelände.

Viel Metall - wenig Bild. Mobile Stelen der Fira barcelona (Foto: invidis)
Viel Metall – wenig Bild. Mobile Stelen der Fira barcelona (Foto: invidis)
Auch in der Mehrzahl nicht schöner - Mobile Stelen (Foto: invidis)
Auch in der Mehrzahl nicht schöner – Mobile Stelen (Foto: invidis)

Die Projektionen werden per separater Webcam überwacht. Die IR-Sensoren der Displays sind gut sichtbar an der Unterseite der Gondeln angebracht.

Doppelprojektionen an den Hallenübergängen (Foto. invidis)
Doppelprojektionen an den Hallenübergängen (Foto: invidis)
Gondeln mit IR-Sensoren (Foto: invidis)
Gondeln mit IR-Sensoren (Foto: invidis)
Anzeige
invidis Jahrbuch 2018/2019