Anzeige
invidis Stellenmarkt
LED Signage

Globaler Markt für LED Displays erreicht Volumen von 5,3 Milliarden US-Dollar

Eine aktuelle Studie von Futuresource Consulting zeigt, dass der globale Markt für LED Screens im Jahr 2017 stark gewachsen ist. Das Volumen erreicht nach Verkaufswert inzwischen 5,3 Milliarden US-Dollar. Die Region Americas übertraf zum ersten Mal die Schallmauer von 1 Mrd. Dollar. Eine weitere Studie stützt diese Trendanalyse.
Multitouch NPP LED-Lösung auf der ISE 2018 (Foto: invidis)

Die LED Display-Industrie hat in den vergangenen 12 bis 18 Monaten weitere technologische Innovationen entwickelt, die den Markt merklich befeuern. Zu diesem Ergebnis kommt die branchenweit anerkannte Futuresource Consulting Ltd. aus St. Albans.

Dies schlägt sich auch in den Zahlen nieder. Die britischen Marktforscher ermittelten für den „Futuresource Global LED Display Market Report 2018“, der Narrow Pixel Pitch- (NPP) Lösungen mit sehr hohen Auflösungen beziehungsweise sehr kleinen Pixel Pitcehs ebenso erfasst wie Segmente wie Rental und große Indoor- und Outdoor-Lösungen mit LED, ein weltweites Marktvolumen nach Verkaufswert von 5,3 Milliarden US-Dollar. Allein die Region Americas kommt dabei auf 1 Mrd. Dollar Volumen. Im ebenfalls von Futuresource stammenden „Futuresource Video Wall Display Solutions Report“ macht sich der Anstieg von verkauften LED-Lösungen mit kleinen Pixelabständen ebenfalls bemerkbar. Das Segment LED NPP für Video Walls macht demnach inzwischen 1,6 Mrd. Dollar aus. Der Markt für LED Video Displays erreicht weltweit ein Volumen von 4,5 Mrd. Dollar.

Durch die Technologie-Sprüngekonnte die ganze Branche profitieren.„Die Einführung von MicroLED durch Sony im Jahr 2016 sorgte für Aufregung in der Branche“, so Chris McIntyre-Brown, Associate Director bei Futuresource Consulting – eine Zukunftstechnologie für die nahe Zukunft. „In diesem Jahr gab es jedoch viel mehr Buzz um neue Chip-on-Board- (COB) Lösungen, MiniLED und Glue-on-Board. Alle bieten unterschiedliche Vorteile, aber es ist wirklich das Potenzial von MiniLED, das die Branche begeistert hat.“ Allerdings fehlten rund um MiniLED, MicroLED und die gesamte LED-Industrie. „Dies schafft Verwirrung – und das muss sicherlich angesprochen werden.“

Futuresource gibt an, dass die meisten Anbieter im Jahr 2017 ein Wachstum verzeichnen konnten, jedoch mit unterschiedlichem Erfolg. Es gebe eine Vielzahl von Faktoren, die den Grad des Erfolgs in der Wettbewerbslandschaft bestimmen, aber für die wenigen Hersteller, die besonders beeindruckten, scheinen die Kapazitäts-Auslastung und der Druck, hohe Produktionszahlen zu erfüllen, deren Dynamik zu untermauern.

Der LED-Markt hat in den letzten Jahren auch starke Fusions- und Übernahmeaktivitäten erlebt. Display-Anbieter suchen nach neuen Technologien, erhöhen ihre geografische Präsenz oder diversifizieren ihre Kundenbasis. Futuresource geht davon aus, dass sich diese Aktivität in den kommenden Jahren fortsetzen wird, wenn der Markt reift.

„Ein Bereich, den es zu beobachten gilt, sind die neuen Marktteilnehmer, die LED-Produkte auf den Markt bringen werden, die in der Regel aus anderen Bereichen des Marktes für visuelle Displays kommen. In der Tat wird es immer seltener, einen professionellen Display-Anbieter ohne LED in seinem Sortiment zu finden.“ Futuresource erwartet außerdem, dass Service, Support und Lokalisierung bei etablierten internationalen Display-Marken an Bedeutung für den Markterfolg gewinnen werden.

Futuresource behält seine sehr positive Wachstumsprognose bis 2022 bei. Es sei fast unmöglich, eine vertikale Markt- oder Endanwendung zu finden, bei der LED-Anzeigen nicht für Innen- und Außenanwendungen optimiert wurden oder werden. Grund: „Die Branche ist bereit, den nächsten Schritt beim technologischen Fortschritt zu vollziehen“, so McIntyre-Brown. Die LED Display-Branche frage sich, welche Anteile sie vom großen Kuchen erhalte, den die LCD-Industrie bislang unter sich aufteile.

Digital Signage M&A: Leyard Group übernimmt Eyevis

Anzeige
invidis Jahrbuch 2018/2019