DooH

Am Sunset Strip explodieren die Mietpreise der Billboards – und das ist der Grund

Zwischen 20% und 35% Preisanstieg bei der Miete von Werbetafeln am Sunset Strip in Hollywood – innerhalb weniger Wochen. Für diese Entwicklung gibt es eine einfache Erklärung.
Blick auf Hollywood und Umgebung, Symbolbild (Foto: Pixabay / Free-Photos)
Blick auf Hollywood und Umgebung, Symbolbild (Foto: Pixabay / Free-Photos)

Zunächst tauchten die Berichte im April auf, im Juli machte Netflix dann Nägel mit Köpfen und kaufte den Außenwerber Regency Outdoor Advertising. Dieser betreibt Billboards in Los Angeles entlang des Sunset Strip, am Flughafen LAX und an allen wichtigen Highways der südkalifornischen Metropole.

Da Netflix die begehrten Werbeplätze am Strip nutzt, um primär seine eigenen Serien zu bewerben, greift nun die Angebots- und Nachfragemechanik: Bei gleichbleibendem Angebot und steigender Nachfrage steigen die Preise.

Wie die Los Angeles Times berichtet, sind die Mietpreise für Billboards am Sunset Strip seit der Regency-Übernahme durch Netflix um 20% bis 35% gestiegen.

Media: Netflix liebt Digital Signage – in der Zentrale und für Out-of-Home