Anzeige
invidis Newsletter
Retail

xplace digitalisiert Miele Flagship Store

Die Miele Experience Center zählen zur ersten Generation von Digital Experience Konzepte in Europa und galten lange als Trendsetter. Nun bekommen die Showrooms ein digitales Upgrade.
Virtuelle Oven Wall auf in den Ofen integrierten Displays sowie über die großformatige Videowall (Foto: xplace)
Virtuelle Oven Wall auf in den Ofen integrierten Displays sowie über die großformatige Videowall (Foto: xplace)

Das Miele Experience Center Amsterdam ist der erste Miele Store, in dem der Upgrade mit dem erweiterten Digitalisierungskonzept installiert wurde. Weitere Miele Stores sollen folgen um eine international einheitliche Markenkommunikation zu ermöglichen.

Schon 2009 eröffnete das erste Miele Experience Center seine Toren in den Niederlanden. Damals eines der Vorzeigeprojekte von Scala und dem belgische Integrator Troades. Neuere Stores wurden vom Göttinger Integrator xplace realisiert – bis heute schon 70 Miele Stores weltweit mit kontinuierlich weiterentwickelten Digital Signage Touchpoints.

Markeninszenierung auf höchstem Niveau

Zehn Jahr nach dem ersten Digital Signage Konzept wurde nun von xplace eine weitere Digital Generation für Miele entwickelt das erstmals im Store in Amsterdam realisiert wurde. Heute liegt die Herausforderung auf kleinen Flächen Experiences zu generieren. Die neue Generation von Miele Experience Center sind exklusives Storekonzept des Markenherstellers, das die Verbraucher auf eine digitale, visuelle und haptische Reise durch die gesamte Miele-Markenwelt mitnimmt.

 Die Beratungsapplikation zu den Miele Kochfeldern dient als virtuelle Regalverlängerung und liefert Informationen und Kochinspirationen zum Produkt. (Foto: xplace)
Die Beratungsapplikation zu den Miele Kochfeldern dient als virtuelle Regalverlängerung und liefert Informationen und Kochinspirationen zum Produkt. (Foto: xplace)
 Die Consumables Wall liefert via RFID-Scanner Informationen zu Zubehörprodukten und deren bestmögliche Nutzung. (Foto: xplace)
Die Consumables Wall liefert via RFID-Scanner Informationen zu Zubehörprodukten und deren bestmögliche Nutzung. (Foto: xplace)

„Wir sind begeistert von dem Digitalisierungskonzept, das wir gemeinsam mit xplace erarbeitet und umgesetzt haben. Auf kleinstem Raum setzen wir Digitalisierung ein, um unsere Kunden umfassend zu beraten und bei der Customer Journey zu begleiten. So können wir unsere Marke optimal transportieren und Emotionen beim Einkauf wecken“, sagt Dr. Steffen Freichel, Director Own Retail International der Miele und Cie. KG.

Das neue Konzept geht noch einen Schritt weiter als in den über 70 bereits von der xplace GmbH digitalisierten Stores. Digitale Elemente ersetzen im Miele Experience Center bewusst eine flächenintensive Produktpräsentation.

 Dr. Steffen Freichel (Miele, Mitte), Stefan Holighaus und Andreas Müller (xplace, links und rechts) vor der virtuellen Waschmaschine. (Foto: xplace)
Dr. Steffen Freichel (Miele, Mitte), Stefan Holighaus und Andreas Müller (xplace, links und rechts) vor der virtuellen Waschmaschine. (Foto: xplace)
Das Lichtkonzept beruht auf einer Steuerung via Instore-TV und unterstützt die Content-Botschaften auf einer weiteren Sinnesebene. (Foto: xplace)
Das Lichtkonzept beruht auf einer Steuerung via Instore-TV und unterstützt die Content-Botschaften auf einer weiteren Sinnesebene. (Foto: xplace)

Basis des Konzepts bilden Beratungslösungen zur Produktinformation (Guided Selling) und virtuellen Regalverlängerung (Virtual Shelves), die sowohl vom Kunden zur Inspiration und Information genutzt werden können, als auch Informationen für den Verkäufer im Beratungsgespräch bereithalten.

„Bei unserer täglichen Arbeit sind die digitalen Lösungen von xplace ideal“, sagt Timon de Graaff, Retailmanager bei Miele. „Wir können die Beratungslösungen intuitiv im Verkaufsgespräch einsetzen und auch Produkte zeigen, die nicht auf der Fläche zur Verfügung stehen.“ Emotionale Inhalte via Instore-TV auf großformatigen Displays und LED-Walls ergänzen dabei die Beratungssituation.

Im Miele Experience Center Amsterdam erweitert xplace die bestehende digitale Customer Journey der Miele Stores um Elemente wie eine intelligente Lichtsteuerung, um weitere Sinne während des Verkaufsprozesses anzusprechen. Je nach ausgespieltem Instore-TV Content ändert sich die Stimmung im Store durch farbiges Licht.

Miele Experience Center der vorherigen Generation in Dubai (Foto: invidis)
Miele Experience Center der vorherigen Generation in Dubai (Foto: invidis)
Miele Experience Center der vorherigen Generation in Dubai (Foto: invidis)
Miele Experience Center der vorherigen Generation in Dubai (Foto: invidis)
Miele Experience Center der vorherigen Generation in Dubai (Foto: invidis)
Miele Experience Center der vorherigen Generation in Dubai (Foto: invidis)

(Update: In einer früheren Version berichteten wir fälschlicherweise das xplace auch schon den ersten Flagshipstore 2009 in Amsterdam entwickelt hat. Der erste Store wurde vom belgischen Scala Partner Troades realisiert. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen)