Anzeige
invidis Newsletter
Klage Barco vs. Norxe

Griff Barco Daten von Journalisten ab?

Der Fredrikstad District Court hat im Streit zwischen Barco und Norxe zugunsten von Norxe entschieden. Nach Informationen von invidis könnten im Verlauf einer Durchsuchung auch vertrauliche Mails deutscher Journalisten abgegriffen worden sein, ohne dass diese nachträglich informiert wurden.
Rechtsstreit mit Kläger Barco :Norxe verteidigt sich erfolgreich vor Gericht, Symbolbild (Foto: Pixabay / Skitterphoto)
Rechtsstreit mit Kläger Barco :Norxe verteidigt sich erfolgreich vor Gericht, Symbolbild (Foto: Pixabay / Skitterphoto)

Barco – seit Langem mit AV-Lösungen wie Projektoren im Markt – hatte gegen den wesentlich kleineren Mitbewerber Norxe geklagt. Barco sah eigene Rechte verletzt.

Zum Hintergrund muss man wissen, dass die im Herbst 2015 gegründete Norxe – seit 2016 im Markt mit Produkten unterwegs – von Beginn an auch Personal beschäftigte, dass zuvor bei Barco oder anderen AV-Herstellern tätig war. Links zur Geschichte des Unternehmens am Ende des Textes.

Am 17. Juni 2019 wurde der norwegische Projektionshersteller Norxe in allen wichtigen Punkten von einem norwegischen Gericht in Fredrikstad freigesprochen. Das Gericht gelangte auch zu dem Schluss, dass der Projektor P1, den Norxe als erstes Produkt eingeführt hatte, und um den es in der Klage ging, zu 100% aus Norxe-Technologie besteht (in Zusammenarbeit mit strategischen Partnern).

Nach einer Klage von Barco NV und Barco Fredrikstad AS gegen Norxe AS und deren 10 Mitarbeitenden erklärte der Richter des Amtsgerichts Fredrikstad nun:

„Die Kläger haben klargestellt und anerkannt, dass P1 nicht auf Barco-Technologie basiert. P1 wurde innerhalb eines normalen Zeitrahmens von Grund auf neu entwickelt, mit Unterstützung von großen Zulieferern wie Philips und Texas Instruments.“

Der Projektor „P1 scheint erfolgreich gewesen zu sein und wurde von vielen Kunden gewählt. Das Gericht betrachtet dies als normal und als fairen Wettbewerb auf dem Markt. Norxe bietet ein Produkt an, das dem von Barco als überlegen erachtet wird und das über eine lange Garantie verfügt.“

„Es scheint, als wäre der Fall komplexer als nötig und das Gericht ignoriert nicht, dass die Angelegenheit Teil der Bemühungen von Barco sein könnte, einen hartnäckigen Konkurrenten loszuwerden.“

Das lange Rechtsstreitverfahren wurde vor über 2 Jahren von Barco in die Wege geleitet. Im Mai 2017 veranlasste Barco über Rechtsmittel eine unangeündigte „Ex-Parte“ (einseitige) Durchsuchung bei Norxe, bei der Norxe zufolge „alle Daten vom Hauptserver sowie von privaten PCs und Mobiltelefonen kopiert wurden“.

Damit könnten dem Unternehmen mit Sitz in Belgien auch vertrauliche Korrespondenzen mit Journalisten zur Kenntnis gelangt sein, auch von der Redaktion von invidis, die weder über diesen Schritt allgemein noch über einen etwaigen „Beifang“ im Nachhinein informiert wurde.

Kjell Einar Olsen, Mitbegründer und CEO von Norxe, kommentierte die Entscheidung des Gerichts: „Hoffentlich können wir uns jetzt zu 100% auf die Entwicklung, Herstellung und den Verkauf unserer einzigartigen Projektoren für ausgewählte und anspruchsvolle Kunden auf der ganzen Welt konzentrieren. Wir sind unseren Partnern sehr dankbar, dass sie uns in diesen schwierigen Zeiten zur Seite stehen und so unsere Beziehungen weiter festigen.“

Nach Darstellung von Norxe gab es wohl auch die Privatsphäre weiterer Unbeteiligter verletzende Maßnahmen. Das legt ein weiteres Zitat aus einer Stellungnahme der Norweger nahe.

Per Kristian Thøgersen, Mitbegründer und Director Electronics bei Norxe, wird darin so zitiert: „Für mich persönlich war dies ein sehr anspruchsvoller Prozess, nicht nur für mich selbst, sondern auch für meine Frau, meine Kinder und den Rest unserer Familie. Wir standen unter ständigem Druck und das Gefühl, die ganze Zeit beobachtet zu werden, war sehr anstrengend. Mir wurden mehrere schwerwiegende Vorwürfe vorgeworfen. Ich bin jetzt vollständig vom Gericht freigesprochen worden und kann endlich mein Leben wieder weiterleben. Es war besonders schmerzhaft zu erleben, dass ehemalige Kollegen und Freunde an der Kampagne gegen uns teilgenommen haben.“

Espen Olsen, Mitbegründer und Vice President Global Sales, erklärte: „Trotz der sehr herausfordernden Kampagne, die Barco gegen uns am Markt auslöste, konnten wir unseren Umsatz seit der Einführung des P1 bei der I / ITSEC in Orlando im November 2016 und Serienproduktion ab Juli 2017 erfolgreich steigern.“ Es bestehe nun kein Zweifel, dass Norxe und dssen Partner sich sehr (vom Wettbewerber) unterschieden, heißt es sinngemäß weiter. „(…) sowohl in Bezug auf Produkte als auch in Bezug auf Menschen und Verhalten. Wir sind zwar der Konkurrenz mit dem P1 klar voraus, aber ich freue mich jetzt darauf, unseren neuen und aufregenden P2 vorzustellen, der die Messlatte wieder höher legen wird als die Konkurrenz.“

Projektoren: Zwei Jahre Norxe – läuft!

AV Branche: Norwegischer Hersteller Norxe startet in Projektoren-Markt