Anzeige
invidis Newsletter
Retail Design

Auf der Suche nach den besten Instagram Moments

Ob im Handel, Gastronomie oder in Corporate – immer mehr Designer und Architekten optimieren Stores, Unternehmenslobbys oder Bars für Instagram. Auch Digital Signage und Digital Touchpoints unterwerfen sich dem Trend.
The Fortnum's Bar and Restaurant at The Royal Exchange by Universal Design Studio (Foto: Andrew Meredith)
The Fortnum’s Bar and Restaurant at The Royal Exchange by Universal Design Studio (Foto: Andrew Meredith)

Architekten und Designern, die sich immer mehr bewusst sind wie ihre Projekte auf Instagram wirken sollen, entwickeln atemberaubende Innenräume, die oft klassische Designgrenzen überschreiten. Das Architekturfestival INSIDE 2019 prämiert die besten insta-freundlichen Designs und veröffentlicht vorab die Shortlist.

Ob es sich nun um ein neuartiges Katzencafé in Guangzhou, China, oder um eine globale Traditionsmarke wie Fortnum & Mason innerhalb der Londoner Royal Exchange handelt, das Design und die digitalen Elemente müssen Besucher nicht nur vor Ort sondern auch digital auf Instagram ein Experience liefern.

 LaCanTouch FF&E Gallery, Library and Salon by Vermilion Zhou Design Group (Foto:: Yunpu Cai)
LaCanTouch FF&E Gallery, Library and Salon by Vermilion Zhou Design Group (Foto:: Yunpu Cai)
The Top of Cloud by RSAA and Büro Ziyu Zhuang (Foto: Büro Ziyu Zhuang)
The Top of Cloud by RSAA and Büro Ziyu Zhuang (Foto: Büro Ziyu Zhuang)

In der diesjährigen Kategorie „Bars & Restaurants“ werden die Einrichtungskonzepte für neue Restaurants von einigen der innovativsten Köche der Welt vorgestellt. Die Bjarke Ingels Group steht hinter dem Design der zweiten Inkarnation des renommierten Kopenhagener Restaurants Noma. Die unkonventionelle Anlage mit Gewächshäusern und Nebengebäuden versteht sich als intimes kulinarisches Gartendorf, das den Gästen einen Einblick in die natürlichen Zutaten und Gärungsprozesse der neuen nordischen Küche des Restaurants geben soll. Im Meatpacking District von Manhattan entwickelte das Büro Ole Scheeren ein Fast-Food-Konzept für Dean & DeLucas Restaurant „Stage“, ein gemeißeltes weißes Corian- und Stahlkernstück, um die Kunst des Essens zu feiern und eine Bühne für diejenigen zu schaffen, die es herstellen und konsumieren. Und in der City of London befindet sich das Universal Design Studio hinter Fortnum & Masons neuer 360-Grad-Bar, Laden und Restaurant im Innenhof der historischen Royal Exchange, komplett mit einem maßgeschneiderten, gebogenen Metalldach.

Dean & Deluca STAGE by Ole Scheeren by Buro Ole Scheeren (Foto: Julian Faulhaber)
Dean & Deluca STAGE by Ole Scheeren by Buro Ole Scheeren (Foto: Julian Faulhaber)
Cloud of Luster by KTX archiLAB (Foto: Cloud of Luster by KTX archiLAB)
Cloud of Luster by KTX archiLAB (Foto: Cloud of Luster by KTX archiLAB)

Diese Konzepte treffen auf neuartige Projekte wie das Katzen Café Meow Restaurant in Guangzhou, China, das in seiner Inneneinrichtung die Liebe zu Katzen in den Mittelpunkt stellt. Und das Karavanstop Café, ein Lifestyle-Café des One Bite Design Studio am Hong Kong International Airport, das Social Media in den Mittelpunkt seines Designs stellt, mit einer ikonischen grünen Decke, die die Topographie der Stadt abstrahiert und einer „instabilen“ Logowand.

Das Meow Restaurant wird durch ein weiteres Projekt mit Haustier-Themen in China ergänzt, diesmal durch ein privates Hausinterieur in Shanghai, das so konzipiert wurde, um sowohl dem Haustier als auch dem Besitzer die Freiheit zu geben, den Wohnraum frei zu genießen.

Karavanstop Cafe by One Bite Design Studio (Foto: Tai Ngai Lung)
Karavanstop Cafe by One Bite Design Studio (Foto: Tai Ngai Lung)
Gift Shops of National Museum of Qatar by Koichi Takada Architects (Foto: Tom Ferguson, Oscar Rialubin and Koichi Takada Architects)
Gift Shops of National Museum of Qatar by Koichi Takada Architects (Foto: Tom Ferguson, Oscar Rialubin and Koichi Takada Architects)

In der Kategorie Civic, Culture & Transport reichen die Beiträge von einer wolkenförmigen, gläsernen Hochzeitskapelle in Japan über eine Bibliothek rund um Alice im Wunderland in Singapur bis hin zu einem multisensorischen Raum in Thailand für Vorschulkinder mit Sehbehinderungen.

Ein organischerer Ansatz für die Innenarchitektur ist der Geschenkeshop des National Museum of Qatar von Koichi Takada Architects, der gebogene Holzdecken und -wände aufweist und aus 40.000 3D-modellierten Teilen gefertigt. St Andrews Beach Villa von Woods Bagot nimmt den organischen Ansatz der Innenarchitektur auf ein noch höheres Niveau und verwendet eine Mischung aus neueren Elementen und alten, abgenutzten Materialien der Villa, um ein bewusstes Nebeneinander von erodierten und elastischen Oberflächen und alltäglichen und exquisiten Materialien zu schaffen.

INSIDE 2019 findet vom 4. bis 6. Dezember dieses Jahres wieder in Amsterdam statt. INSIDE World Festival of Interiors wird jährlich von mehr als 2.000 der weltweit führenden Architekten und Designer besucht.

The Fortnum's Bar and Restaurant at The Royal Exchange by Universal Design Studio (Foto: Andrew Meredith)
The Fortnum’s Bar and Restaurant at The Royal Exchange by Universal Design Studio (Foto: Andrew Meredith)