Anzeige
Dyson Demo Stores

Meister des Storytellings

Nur wenige Unternehmer können Steve Jobs (Apple) oder Teslagründer Elon Musk das Wasser reichen. Was Jobs für das Smartphone und Musk für das Elektroauto schaffte erreichte James Dyson für den Staubsauger.
Dyson Demo Store in The Dubai Mall (Photo: invidis)
Dyson Demo Store in The Dubai Mall (Photo: invidis)

Die Produktkategorie Weiße Ware Staubsauger war einst maximal-unsexy. Dank Dyson wurde sie zum Premiumprodukt. Nach iPhone, Kaffeevollautomaten und Weber BBQ-Grill sind mit Dyson auch Staubsauger zum Objekt der überwiegend männlichen Begierde geworden.

invidis site inspections: Dyson Demo Stores – Masters of Storytelling

Auf die Zielgruppe technikbegeisterte Männer setzen insbesondere auch die Dyson Demo Stores. Denn ein Dyson kauft sich wie ein iPhone noch schöner im richtigen Ambiente. Dyson betreibt weltweit bereits über 70 eigene Stores, die sich ganz um die von James Dyson entwickelten Motoren und Patente drehen. In Europa sind es bisher nur vier (London, Mailand, Köln und Oberhausen).

Die Stores sind ganz in Schwarz gehalten, den Eingang schmückt eine mannsgroße Dyson Staubsaugerdüse und die Wände sind mit Dutzenden von Digital Signage Displays bestückt. Auf relativ übersichtlicher Fläche – in Köln sind es nur 155 m² Verkaufsfläche – werden die neuesten Technologien des Unternehmens präsentiert ein. Dabei gehören neben kabellosen Staubsauger auch Ventilatoren, Luftreiniger aber auch Haartrockner und Stylingtools.

The Motor is the star - Dyson Demo Store in The Dubai Mall (Photo: invidis)
The Motor is the star – Dyson Demo Store in The Dubai Mall (Photo: invidis)

invidis besuchte einige Dyson-Stores in New York, San Francisco und Dubai. Sie sind jeweils mit mehr als 100 LCD-Videowall Displays ausgestattet. In den neusten Stores in Europa wurde die Anzahl an Digital Signage Screens sichtbar reduziert. Aber die Produkt-Experience steht auch ohne Screens hier im Vordergrund.

Der Dyson Demo Store ist dabei bewusst clean gehalten, da die Technologien im Vordergrund stehen sollen. Besucher sollen die Geräte ausprobieren und in die Hand nehmen können. Dreck machen ist daher explizit erwünscht. Verschiedenste Streumaterialien, die den Schmutz zu Hause widerspiegeln, stehen parat, um die Staubsauger auf Herz und Nieren zu testen.

Dyson Demo Store in Cologne (Photo: Dyson)
Dyson Demo Store in Köln (Photo: Dyson)

Während das selbsternannte Ingenieursunternehmen im Eingang der Stores die Technologien in den Vordergrund stellen, warten weiter hinten im Store ganz andere Erlebnisse: eine Stylingbar, an der geschulte Stylisten den Besuchern auf Wunsch ein Haarstyling anbieten.

Dyson plant die Anzahl an eigenen Stores massiv auszubauen. Man habe sich bewusst dazu entschieden eigene Retailflächen zu schaffen und so neue Impulse für den Handel, Einkaufszentren und die Innenstädte zu setzen.

Eine ausführliche Bildergalerie in der invidis Digital Signage Story

invidis Kommentar

Die Anziehungskraft der Dyson-Stores liegt in der klaren Ausrichtung auf Produkt-Experiences. Ganz anders wie Apple aber genauso konsequent sind die eigenen Stores als Markentempel konzipiert. Nichts soll vom Produkt und bei Dyson von der exklusiven Technologie ablenken.

Dominierende Digital Signage Installationen – LED bei Apple, LCD-Videowalls bei Dyson – wirken hier mal als digitale Showbühne oder sorgen als dynamischer Hintergrund für das passende Ambiente. Einzig bei Tesla spielt Digital Signage faktisch keine Rolle.