Anzeige
invidis Newsletter
ISE 2020

Ameria CX-Plattform managed digitale Lösungen

Amsterdam | Mit mehreren Virtual Promotern zeigte sich Ameria erstmals auf der ISE, im Vordergrund stand dabei die Software hinter den smarten Touchpoints. Kern ist die cloudbasierte Ameria CX-Plattform, mit der sich IP-basierte, interaktive Geräte auf der ganzen Welt verwalten und bespielen lassen.
Virtual Promoter am Ameria ISE 2020 Stand (Foto: invidis)
Virtual Promoter am Ameria ISE 2020 Stand (Foto: invidis)

Ameria, die 2020 zu ersten mal auf der ISE ausstellten, ermöglicht mit seiner CX-Plattform (Connected Experience) die intelligente Vernetzung von digitalen Touchpoints. Dabei werden die gesammelten Daten zentral gesteuert und intelligent durch individualisierten Content wieder ausgespielt.

„Experiences an digitalen Touchpoints sollten so gestaltet sein, dass Personen ihre Daten gerne hinterlassen. Darum verschreiben sich alle Lösungen von Ameria einer Idee: Dem Benutzer eine einzigartige digitale Erfahrung bieten, an die er sich bleibend erinnern wird“, sagt Johannes Tröger, Senior Vice President Strategy & Business Development der Ameria AG zu invidis auf der ISE.

Ameria Messestand ISE 2020 (Foto: invidis)
Ameria Messestand ISE 2020 (Foto: invidis)

Die Plattform, die laut Ameria mit der Einbindung von Augmented Reality (AR) noch einen Schritt weiter geht als viele Digital Signage Experience Plattformen, besteht aus den Lösungen CX Manager und CX Composer. Diese docken auch an bereits bestehende Unternehmenssysteme an und verwalten beliebig viele IP-basierte interaktive Geräte auf der ganzen Welt zentral über eine webbasierte Oberfläche.

Alle Daten aus digitalen Touchpoints am PoS werden auf der Plattform zusammengeführt. Die Daten werden dabei GDPR-konform gesammelt. Dazu fragt die Plattform beim erfassen der Daten zuerst intern nach, ob der Kunde bekannt ist oder ein neuer Lead und ob die Erlaubnis zum tracken, eventuell aus einem Touchpoint wie dem Virtual promoter, vorliegt. Laut Ameria sind mit wenigen Klicks neue Inhalte generiert und hochgeladen und auch globale Softwarerollouts und Wechsel zwischen Softwareversionen sind möglich.