ISE 2020

LG sagt ISE 2020 wegen Coronavirus ab

Paukenschlag aus Südkorea – LG wird nächste Woche nicht an der ISE teilnehmen, obwohl der Messestand bereits in Bau ist. Die Begründung entspricht der Absage des Mobile World Congress (MWC), die bereits vor einigen Stunden über den Ticker lief. LG-Kunden werden bereits informiert.
LG Stand auf der ISE 2019 (Foto: LG)
LG Stand auf der ISE 2019 (Foto: LG)

In einem Statement zur Absage der Teilnahme am MWC in Barcelona heißt es: „LG Electronics beobachtet die Situation im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus-Ausbruch, der kürzlich von der Weltgesundheitsorganisation zum weltweiten Notstand erklärt wurde, da sich das Virus außerhalb Chinas weiter ausbreitet. Im Hinblick auf die Sicherheit seiner Mitarbeiter, Partner und Kunden hat LG beschlossen, sich von der Ausstellung und Teilnahme an der MWC 2020 Ende dieses Monats in Barcelona, Spanien, zurückzuziehen. Diese Entscheidung beseitigt das Risiko, Hunderte von LG-Mitarbeitern internationalen Reisen auszusetzen, die bereits jetzt restriktiver geworden sind, da sich das Virus weiter über die Grenzen ausbreitet. LG Electronics dankt seinen Unterstützern und der Öffentlichkeit für ihr Verständnis in diesen schwierigen und herausfordernden Zeiten.“

Update 6.2. 12:00 h – Offizielle Stellungnahme von LG

LG Electronics zieht Teilnahme an der ISE 2020 zurück

LG Electronics (LG) sagt mit Bedauern die Teilnahme und Ausstellertätigkeit auf der Integrated Systems Europe (ISE) 2020 in Amsterdam ab. Diese Entscheidung wurde getroffen, nachdem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Ausbruch des Neuartigen Coronavirus (2019-nCoV) zu einer gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite erklärt hat.

LG bedauert es sehr, diese schwierige Entscheidung derart kurzfristig treffen zu müssen – oberste Priorität hat jedoch die Sicherheit der Angestellten, Partner und Kunden. Die WHO rät zur Vermeidung enger zwischenmenschlicher Kontakte. Das Management von LG ist daher der Überzeugung, dass es in dieser Situation am verantwortungsvollsten ist, die Teilnahme an großen öffentlichen Veranstaltungen zu vermeiden, bis sich die Lage stabilisiert hat.

Geplante Meetings und Gespräche werden neu terminiert und im kleineren Rahmen nachgeholt. LG Electronics weiß die langjährige Unterstützung seiner Geschäftspartner und Kunden zu schätzen und bittet um Verständnis für diese Entscheidung.

Inweit europäische LG-Mitarbeiter an der ISE teilnehmen, steht noch nicht fest. LG teilte bisher nur mit, das geplante Meetings zur MWC in Barcelona weiterhin stattfinden sollen.

invidis Kommentar:
Die Absage ist ein Paukenschlag und auf den ersten europäischen Blick nur schwer nachzuvollziehen. Der Standbau in Amsterdam war schon voll im Gange, der Großteil der LG Mitarbeiter, die für die ISE eingeplant waren, sitzen in europäischen Büros von LG.

Doch ein Blick in die koreanische Presse ergibt ein anderes Bild. Viele Koreaner sind offensichtlich stark verunsichert, meiden Restaurants und Shopping Center in Korea. Außerdem haben einige Hersteller – insbesondere im Automobilsektor – ihre Produktion einstellen müssen, da notwendige Komponenten aus China zurzeit nicht geliefert werden können.

Zu hoffen ist, dass kein Dominoeffekt eintritt. Die niederländischen Behörden und der Veranstalter ISE betonen, das alle notwendigen Maßnahmen getroffen werden und die aktuelle Lage kontinuierlich überprüft wird.