ISE 2020

Normalität in besonderen Zeiten – Halbzeitbilanz

Amsterdam | Der zweite Messetag war wieder ein normaler ISE-Tag mit Massen an Fachbesuchern die sich durch die Messehallen drängen. Eine Umfrage bei Ausstellern bestätigte unser Gefühl – die Messestände waren voll, die Qualität der Termine hoch bei leicht reduzierter Anzahl an Leads.
Volles Haus auf der DSS ISE 2020 (Foto: invidis)
Volles Haus auf der DSS ISE 2020 (Foto: invidis)

Es scheint sich ein Trend zu bestätigen: Die Anzahl der Besucher ist wegen Coronavirus wenig überraschend geringer als im Vorjahr, die durchschnittliche Qualität der Termine besser. „Wer dieses Jahr zur ISE kommt ist wirklich an Digital Signage interessiert und hat einen echten Bedarf.“, fasste einer der Digital Signage Aussteller in Halle 8 die Situation zusammen.

Auffallend ist auch eine besondere Stimmung: es verbindet, das man es trotz Corona und Wintersturm nach Amsterdam geschafft hat. Besonders positiv fällt die Bilanz für die Konferenzen aus, wo in Bezug auf Teilnehmer wenig von einer Krise zu spüren ist. Die gestrige DSS ISE 2020 war mit über 240 Teilnehmern eine der bestbesuchten Konferenzen, die wir im Rahmen der ISE veranstaltet haben.

In Bezug auf Fachbesucher-Zahlen schweigt sich die ISE zur Halbzeit aus, doch das war in den Vorjahren nicht anders. Die Zahlen der Registrierungen ist sehr hoch, eine Bestätigung des großen Interesse an Digital Signage und ProAV. Das dieses Jahr nicht alle registrierten Besucher auch wirklich zur Messe kommen ist in Zeiten von Coronavirus und Wintersturm keine Überraschung.

Die zweite Messehälfte kann kommen.