Anzeige
invidis Newsletter
ISE 2020

Raus aus der Nische – Collaboration und Pantone-Displays bei BenQ

Amsterdam | Auf der ISE 2020 hat BenQ vor allem Lösungen für Corporate, aber auch Retail präsentiert. Eines der Messehighlights am Stand war die neue Smart Signage-Displayserie SL mit Pantone-Zertifizierung, welche sich für besonders kreative Projektideen eignet, die Wert auf Farbtreue legen.
BenQ auf der ISE 2020: Coporate, Retail und Collaboration standen im Fokus (Foto: invidis)
BenQ auf der ISE 2020: Coporate, Retail und Collaboration standen im Fokus (Foto: invidis)

Auch bei BenQ schließt sich langsam der Kreis zum Rundumanbieter, das Portfolio wird erweitert und die Produkte und Lösungen sind miteinander kombinierbar, um ein breiteres Feld zu addressieren. Auf der ISE 2020 zeigte der Hersteller neue Lösungen für Coporate, Retail und Collaboration.

BenQ Messestand ISE 2020 (Foto: invidis)
BenQ Messestand ISE 2020 (Foto: invidis)

So wurde im Bereich Signage die SL-Serie präsentiert, die weltweit erste Digital Signage-Displayserie mit Pantone-Zertifizierung. Durch den Pantone-Standard sind Farbcodes eins zu eins darstellbar, eine Eigenschaft, die laut BenQ besonders für die Darstellung von Corporate ID und im Retail gefragt ist. Der Augenmerkt liegt auf besonders kreativen Inhalten.

BenQ Euroshop 2020
Der BenQ SL6502K ermöglicht dank Pantone-Zertifizierung Digital Signage mit höchster Farbpräzision (Foto: BenQ)

Erster BenQ-Kunde, der die Pantone-Displays einsetzt, ist Herrenausstatter Olymp, der mit der SL-Serie seine Kampagnen in die Stores bringen kann, ohne mit teils massiven Abweichungen bei der Darstellung rechnen zu müssen – bisher eine Herausforderung im digitalen Werbe-Workflow von Olymp.

Schwerpunkt Collaboration

Sowohl bei Benq als auch allgemein auf der ISE ließ sich der Trend zu Lösungen für Collaboration erkennen. „Bisher fristeten Collaboration-Lösungen eher ein Nischendasein, Meetingräume waren wenig mit Leben gefüllt. Aber jetzt erreichen wir ein neues Level. Innovative Lösungen vereinen viele praktische Funktionen und werden auch preislich erschwinglich. Damit kommt Collaboration auch in der Masse an“, so Alexander Theemann, Head of B2B Corporate, Retail und ProAV von Benq Deutschland auf der ISE zu invidis.

Collaboration-Lösungen von BenQ sind für Corporation und Education konzipiert (Foto: invidis)
Collaboration-Lösungen von BenQ sind für Corporation und Education konzipiert (Foto: invidis)

Einen Wandel sieht BenQ dabei im Projektoren-Markt: Kleinere Meeting- und Konferenzräume setzen inzwischen auf Displays und digitale Whiteboards, statt Projektionstechnologie, der Markt dafür wird kleiner.

Digital wird im Retail Massentauglich

Auch der Handel macht sich Gedanken, mit welchen Bandagen künftig der Konkurrenzkampf mit Online ausgetragen werden muss. Hierfür zeigte BenQ an seinem Stand Bartype-Stretchdisplays mit kapazitivem Touch und 4K-Auflösung. Mit 1.000nits sind die digitalen Regaldisplays sehr hell und eignen sich auch für Schaufensterinstallationen.

Für BenQ bestätigen sich die Trends auf der ISE durch das Feedback der Besucher am Messestand: Viel Interesse für Retail und Collaboration – nicht nur an der Hardware sondern auch am Content – und überraschend viele Endkunden unter den Besuchern, so das BenQ ISE-Resümee.

Die familiäre Stimmung der ISE 2020, bedingt durch den tiefen Einschnitt bei den Besucherzahlen, nahm BenQ positiv auf. Für die nächste ISE 2021 in Barcelona schlagen jedoch zwei Herzen in der Brust des BenQ DACH-Teams: „Für die Besucher und unsere Fachhhändler aus DACH, besonder dem bisher sehr nahe an Amsterdam gelegenen Westdeutschland, wird die Anreise nach Barcelona durchaus eine Hemmschwelle darstellen“ so Bernd Süßenbach, Head of B2B Education bei BenQ Deutschland. „Wir werden in jedem Fall dabei sein, die Frage ist nur, wie groß.“