Anzeige
invidis Newsletter
Digitale Lichttapete

Traxon und LightnTec beschließen Zusammenarbeit

Das weltweit agierende Osram Tochterunternehmen Traxon vermarktet nun auch die „Media Wall Paper“ Lichtfolien von LightnTec. Das Karlsruher Unternehmen entwickelt und produziert die leichten und flexiblen LED-Folien, mit denen sich Designhighlights erstellen lassen, die aber auch wie ein flexibler Digital Signage-Monitor Bilder, Texte oder Filme abspielen können.
Traxon übernimmt den Vertrieb der „Media Wall Paper“ Lichtfolien von LightnTec, die architektonische Highlights setzen, aber auch als Displaylösung verwendet werden können (Foto: LightnTec)
Traxon übernimmt den Vertrieb der „Media Wall Paper“ Lichtfolien von LightnTec, die architektonische Highlights setzen, aber auch als Displaylösung verwendet werden können (Foto: LightnTec)

Traxon übernimmt den Vertrieb für die Lichtfolien von LightnTec, der Fokus soll dabei auf dem Bereich Architektur legen. Die digital ansteuerbaren Lichtfolien von LightnTec sind hauchdünn, ultraleicht, formbar, flächig und in nahezu jede Größe und Form skalierbar. Die einzelkalibrierten RGB-LED erreichen Leuchtdichten von bis zu 1.200 Candela pro m². Das Media Wall Paper mit Trägerfolie, Leuchtdioden und Leiterbahnen wiegt dabei rund 250 Gramm pro Quadratmeter.

Das innovative High-Tech-Material ist dabei als hochleistungsfähige Folie problemlos innen und außen anwendbar. Wie ein flexibler Monitor kann die digitale Lichttapete auch als digitale Deckengestaltung oder leuchtende Säule mit Bildern, Texten oder Filmen bespielt werden. Damit eigenen sich die LightnTec-Lichtfolien auch beispielsweise als Messe-Display oder großflächige Outdoor-Werbung. Mit seinen Folien will LightnTec die Lücke zwischen analogen Lichtlösungen und hochauflösenden Displays schließen.

Traxon bietet die Lichtfolie mit einem kalibrierten Weißpunkt von 6.300 Kelvin an und setzt als Steuerung das serielle Protokoll mit voller e:cue Funktionalität ein. Das Media-Wall-Paper ist kompatibel mit dem Traxon TX connect und auf 100W pro vier Foliensegmenten optimiert. „Uns hat die technische Lösung von LightnTec sofort überzeugt und wir sehen im Markt große Chancen. Gerade die Flexibilität und das geringe Gewicht bieten bisher ungeahnte Möglichkeiten”, erklärt Stijn Bröcker, Head of Connected Lighting von Osram.

„Wir freuen uns über diese Zusammenarbeit mit einem Global Player. Durch diese Partnerschaft mit Traxon bekommen wir einen weltweiten Zugang unserer Innovation im Bereich Architektur. Dadurch werden die Vorteile von Lichtfolien für Architekten und Lichtplaner weltweit nutzbar“, fügen Florian Kall und Lutz Nehrhoff von Holderberg, Geschäftsführer der LightnTec, hinzu.