Anzeige
invidis Newsletter
Fußball

Digital Signage Alternative zu Geisterspielen

Coronavirus hat die Welt fest im Griff - eine für Fußballfans schmerzhafte Einschränkung ist das Stadionverbot. Sporthändler wie 11Teamsports in Berlin bieten gemeinsame Fußball TV-Erlebnisse auf kleinen Tribünen und Kunstrasen. Auch der Darmstädter Digital Signage Integrator Koke bietet eSport-Fans Stadionatmosphäre in klein.
Im „Mini-Stadion“ bei Digital Signage-Integrator Koke herrscht Stadionatmosphäre dank Tribüne und Kunstrasen (Foto: Koke GmbH)
Im „Mini-Stadion“ bei Digital Signage-Integrator Koke herrscht Stadionatmosphäre dank Tribüne und Kunstrasen (Foto: Koke GmbH)

eSport ist im kommen und begeistert über Streamingplattformen wie Twitch vor allem junge Menschen. Als der Fußballverein SV Darmstadt 98 auf Full-Service-Integrator Koke, der sich auf Digital Signage spezialisiert, zukam, hieß es: „Wir wollen etwas, dass Fußball sinnhaft mit eSports verbindet“. Die Deutsche Fußball Liga hatte erst kurz zuvor eine Deutsche Club-Meisterschaft im eFootball ausgerufen. Einfach eine Konsole und einen Monitor aufstellen kam für den Verein nicht in Frage.

Also installierte Koke kurzerhand einen eSport-Raum in seinen eigenen Lokalitäten für die „Virtual Bundesliga“: Kunstrasen, Sitzplätze aus dem Stadion und Digital Signage von Samsung samt einer großen LED-Wand für die Live-Übertragung integrierte Koke innerhalb von nur 5 Tagen. Der Zeitdruck war dem ersten Spieltag der virtuellen Bundesliga geschuldet, der bevorstand. Wenn nicht gerade die wöchentlichen eFootball-Events ausgetragen werden, nutzt Koke das „Mini-Stadion“ als Meetingraum.

Höchste Konzentration bei den eFußballern, die bei den virtuellen Fußballspielen antreten (Foto: Koke GmbH)
Höchste Konzentration bei den eFußballern, die bei den virtuellen Fußballspielen antreten (Foto: Koke GmbH)

Die Technik im Raum stammt von Samsung. Das Highlight stellt die LED-Wand, die laut Koke auch aus nächster Nähe erstaunlich scharfe Bilder liefert. Sie besteht aus mehreren Cabinets der IFH-Serie für eine nahtlose Anzeige und eine steglose Installation. Durch die Kompatibilität mit verschiedenen Farbraumeinstellungen wie sRGB, Adobe RGB und dem natürlichen LED-Modus bieten die Displays eine lebensnahe Farbanzeige, die je nach Gegebenheiten vor Ort angepasst werden kann.

Die Samsung LED-Wand lässt die Zuschauer hautnah am Geschehen in der kleinen eSport-Arena teilhaben (Foto: Koke GmbH)
Die Samsung LED-Wand lässt die Zuschauer hautnah am Geschehen in der kleinen eSport-Arena teilhaben (Foto: Koke GmbH)

Der 27-Zoll-QLED-Gaming-Monitor CHG70 von Samsung ist mit seiner 1800R Curve an die natürliche Krümmung des menschlichen Auges angepasst. Das ermöglicht kurze Blickwege für eine bessere Reaktionszeit. Das 55 Zoll Digital Signage-Display der PMH-Serie wird für die Zuschauer genutzt: neben ausreichender Visualisierungsfläche bietet das Display ein blendfreies Panel, so hat die Beleuchtung keinen Einfluss auf die Sichtbarkeit der Bilder und die Gäste können das Spiel ohne Störung genießen.

„Für die Umsetzung dieses Projekts war es extrem wichtig, dass wir alle Bestandteile kurzfristig ordern konnten“, sagt Dirk Koke, Geschäftsführer der Koke GmbH. „Mit Samsung haben wir im Technik-Bereich einen Partner, auf den wir uns verlassen können. Wir wussten, dass das klappt.“ Pünktlich zum Eröffnungsspiel wurde der eSport-Raum eröffnet – mit großem Erfolg.

Pro Spiel kommen zwischen 30 und 60 Gäste, zu viele für den Raum, in dem 15 Zuschauer Platz finden. „Wir mussten expandieren. Mittlerweile werden die Spiele gestreamt und in einem weiteren Bereich der Firma gezeigt“, erklärt Koke. „Wir übertragen aber nicht nur intern. Alle Spiele können auch auf Twitch und YouTube verfolgt werden.“