Anzeige
invidis Newsletter
Schweden

MultiQ steigert Umsatz um 65% / Zeta sucht neuen CFO

Neuigkeiten von den beiden schwedischen Digital Signage Integratoren Zeta Display und MultiQ – beide haben ihren Unternehmenssitz in Malmö. MultiQ meldet Rekordumsätze für 2019 während Zeta Display einen neuen CFO bekommt.
Malmö in Südschweden (Foto: invidis)
Malmö in Südschweden (Foto: invidis)

Der Integrator und Spezialdisplayanbieter MultiQ meldet mit 249 Mio SEK Umsatz – umgerechnet 25 Mio EUR – ein Rekordergebnis für das Kalenderjahr 2019. Das entspricht einer Umsatzsteigerung um 65,5% die primär auf zwei Großprojekte – Lotterie-Rollouts in Schweden und Kanada – sowei eine kleinere Projekte im ÖPNV zurückzuführen sind. MultiQ verzehnfachte den Gewinn nach Steuern (22,9 Mio SEK vs. 2,2 Mio SEK).

Skandinavien: CEO verlässt MultiQ im Streit

Der neue-alte Vorstandsvorsitzende Lars-Göran Mejvik sieht insbesondere für die neue Partnerschaft mit dem skandinavischen Telekomanbieter Telia großes Wachstumspotential. Telia verfügt über hunderttausende von B2B-Kunden in der Region mit potentiell großem Bedarf an Digital Signage Lösungen. Im Markt sieht MultiQ zunehmend großen Margendruck bei einfachen Digital Signage Konzepten, deshalb setzt man in Malmö auf komplexere Digital Signage Projekte und recurring Umsätze.

Auch beim Stadtrivalen Zeta Display gibt es Neuigkeiten. Der aktuelle CFO Ola Burmark wird den Digital Signage Integrator verlassen. Das Unternehmen hat die Suche nach einem Nachfolger bereits begonnen.