Anzeige
invidis Newsletter
Seminar

Content für Digital Signage

Die Akademie der Bayerischen Presse bietet im April ein Digital-Signage-Seminar an. Schwerpunkt: Das Gestalten von Content. Damit er erfassbar und lesbar ist – und dann auch noch gut aussieht.
Johnnie Walker Kampagne im Westfield World Trade Center (Foto: invidis)
Johnnie Walker Kampagne im Westfield World Trade Center (Foto: invidis)

An sich sind die Inhalte super, treffen genau den Kern des Unternehmens, sind für die Zielgruppe optimiert – Und dennoch, kein Passant bleibt vor der Stele stehen. Kein Messebesucher schaut auf den Monitor auf dem Tresen. Die wartenden Kunden im Foyer sehen alles, nur nicht den riesigen Screen mit Informationen zu Wartezeit und Ansprechpartnern.

Was schief läuft? Die Gestaltung. Zumindest ist das Design ein großer Faktor, wenn es darum geht, dass Content wahrgenommen wird. Wenn es darum geht, dass Menschen länger als einen Bruchteil einer Sekunde Content lesen.

Die in München ansässige Akademie der Bayerischen Presse (ABP) bietet dazu das Seminar „Content für Digital Signage“ an. Es geht unter anderem darum, welche Schriften für Monitore gemacht sind und wie groß die Buchstaben sein müssen oder dürfen. Auch Farben und Farbkontraste sind Thema im Seminar, genauso wie die Wirkung von Fotos und Bewegtbild. Best Practices und Worst Cases ergänzen das Programm. Denn am besten lernt man mit Beispielen aus der Praxis. Und gerade, weil der Schwerpunkt des Seminars die Gestaltung von Content ist, wird es auch darum gehen, welche Inhalte sich für Warte- und welche für Passagesituationen eignen.

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter aus Pressestellen, aus der Unternehmenskommunikation und aus Agenturen. Es handelt sich um ein Basisseminar, das fundiertes Grundwissen vermittelt. Die Dozenten sind langjährige Experten: Verena Gründel, heute Mitglied der Chefredaktion von W&V, war über mehrere Jahre Redakteurin des Fachmagazins digital signage. Joachim Holtz ist Geschäftsbereichsleiter Digital Signage der 2H GmbH & Co. KG.

Das Seminar – mit Workshopcharakter – findet vom 29. bis 30. April statt und kostet nur 360 Euro. Anmelden kann man sich über die Webseite der ABP unter www.abp.de/kurse-seminare