DooH

JCDecaux zieht sich aus Russland zurück

Der weltgrößte OoH-Anbieter JCDecaux verkauft seine Minderheitsbeteiligung an Russ Outdoor, dem führenden Out-of-Home Anbieter in Russland. Käufer ist die russische Stinn-Gruppe, die bereits die Mehrheit an Russ Outdoor hält.
Moskau: Der "Ozweego" wird in DooH und mit AR-Unterstützung beworben (Foto: Russ Outdoor)
Moskau: Der „Ozweego“ wird in DooH und mit AR-Unterstützung beworben (Foto: Russ Outdoor)

Die Nationalisierung der russischen Medienlandschaft geht weiter voran und trifft nun auch die Außenwerbung. Seit Oktober 2019 zogen sich bereits mehrere ausländische Investoren aus Russ Outdoor zurück, nun auch der prominenteste Gesellschafter JCDecaux. Die Franzosen erklären den Ausstieg mit den „Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Konsolidierung des russischen OoH-Medienmarktes“. JCDecaux nutzte nun die Gelegenheit den 25%-Anteil zu einem Preis von 2,56 Mrd. RUB, ca. 32 Mio. € (11,2x 2018 EBITDA-Multiple) zu verkaufen.

Der Käufer, die Stinn-Gruppe, die seit Herbst ihren Anteil an Russ Outdoor bereits auf 48,57% ausgebaut hatte, baut damit ihren Anteil auf 73,57% aus. Weitere 26,43% von Russ Outdoor bleiben bei der russischen Bank VTB. Somit hat der Marktführer im russischen Außenwerbemarkt keine ausländischen Eigentümer mehr.

Nach Angaben der russischen Wirtschaftszeitung RBC kontrolliert Stinn auch einen anderen Außenwerbebetreiber – Vera-Olympus und die Agentur Lisa. Zusammen mit Russ Outdoor betreibt Stinn damit 28.500 Werbeträger in 58 Städten russlandweit.

JCDecaux war 2006 in den OoH-Markt in Russland tätig. In den letzten sechs Monaten hat sich die Marktsituation jedoch aufgrund der durch die Coronavirus-Pandemie verursachten Einschränkungen massiv verschlechtert. Im bei weitem wichtigsten Markt Moskau ging die Auslastung der Werbeflächen im Frühjahr um 80–90% zurück. Für das Gesamtjahr 2020 erwarten Experten einen Umsatzrückgang im Out-of-Home Markt um bis zu 70%.

Mit dem Rückzug von JCDecaux aus Russland werden auch die deutschen DooH-Touchpoints in Moskau verschwinden. Denn Russ Outdoor bediente sich bisher der DooH-Kompetenz der Berliner Schwester Wall. Kurioserweise finden sich in Moskau einige DooH-Stelen mit Wall Logo.