CES 2021

OLED – TCL rollt aus

Flexible gedruckte OLEDs sind eines der heißen Themen in der Display-Branche. Zur CES kündigt TCL zwei Produkte auf Basis der hochmodernen Technologie an. Deren Prototypen sorgten bereits zur DTC 2020 für viel Aufmerksamkeit.
17-Zoll Printed OLED Scrolling Display von TCL CSOT (Foto: TCL)
17-Zoll Printed OLED Scrolling Display von TCL CSOT (Foto: TCL)

TCL CSOT, eine Tochtergesellschaft von TCL Technology, hat zur virtuellen CES 2021 den Launch von zwei Produkten mit gedruckten flexiblen OLEDs angekündigt: das 17″ Printed OLED Scrolling Display, dessen Prototyp wir bereits auf der DTC 2020 bewundern durften, sowie und ein 6,7-Zoll AMOLED Rollable Display.

Bei gedruckten OLED werden die Materialien ähnlich wie bei einem Tintenstrahldrucker als „Farbe“ auf ein das Glassubstrat aufgetragen. Entsprechend lautet die englische Bezeichnung auch ‚ink-jet printed‘ (IJP) OLED. Die Produktion soll durch das Drucken einfacher und günstiger sein. Zudem sind die Farben kräftiger und die Helligkeitswerte besser als bei herkömmlichen OLED-Panels. Hersteller wie LG, Panasonic und Sony setzen große Hoffnung in die Technik.

Das 17-Zoll Printed OLED Scrolling Display im zusammengerollten Zustand (Foto: TCL)
Das 17-Zoll Printed OLED Scrolling Display im zusammengerollten Zustand (Foto: TCL)
Das flexible 17-Zoll Display von TCL CSOT ausgerollt wie eine digitale Karte (Foto: TCL)
17-Zoll Display von TCL CSOT ausgerollt als Multimediagerät (Foto: TCL)

Das 17″ Scrolling Display von TCL ist geradeeinmal 0,18 mm dick und entsprechend seiner Bezeichnung hochgradig flexibel sowie skalierbar. So soll es sich in verschiedenste mobile Geräte einfügen lassen. TCL zieht dabei den Vergleich zu einer ausrollbaren Karte oder einem Gemälde. Wie genau das Display stabilisiert wird, außer durch die Kraft des Nutzers, ist allerdings nicht zu erkennen.

6.7-Zoll AMOLED Rollable Display von TCL CSOT (Foto: TCL)
6.7-Zoll AMOLED Rollable Display von TCL CSOT (Foto: TCL)

Das tragbare 6,7-Zoll AMOLED Rollable Display dagegen ist speziell für Mobilgeräte konzipiert. Im Beispielmodell, das TCL zur Messe zeigt, versteckt sich ein Teil des Displays im Gehäuse. Auf Knopfdruck vergrößert sich die Displayfläche auf 7,8 Zoll. Die benötigten zusätzlichen OLEDs werden beim Ausfahren aus dem oberen Rand des Smartphones ausgerollt. In Zukunft sollen mit der Technik Smartphones zu Tablets transformiert werden können – Konkurrenz für ‚Phablets‘, die den schmalen Grad zwischen großem Display und praktischem Pocketformat bedienen. Die Lebensdauer des Schiebemechanismus soll bei bis zu 100.000 Mal ein- und ausfahren liegen.

Ab 2024 will TCL die Printed-OLED in Masse produzieren. Dazu investierte der Konzern 6,8 Milliarden USD in eine neue Fabrik in Guangzhou.

CES 2021: TCL zeigt MiniLED und neue Display-Technologien

Anzeige