Digital Signage Cyberattacke

Hacker legen Zugverkehr lahm

Das iranische Eisenbahnsystem wurde am Freitag Opfer eines Cyberangriffs, wie eine halboffizielle Nachrichtenagentur berichtete. Hacker hatten auf Digital Signage Screens an Bahnhöfen landesweit gefälschte Nachrichten über Zugverspätungen oder Zugausfälle angezeigt.
Cyberattacke auf Bahnhöfe im Iran (Foto: Twitter/IranIntl)
Cyberattacke auf Bahnhöfe im Iran (Foto: Twitter/IranIntl)

Die von den Hacker kontrollierten Displays zeigten Informationen wie „große Verspätung wegen Cyberangriff“ oder „Zug gestrichen“. Außerdem forderten sie die Passagiere auf, über die angezeigte Telefonnummer des Büros des Obersten Führers des Landes, Ayatollah Ali Khamenei, für weitere Informationen anzurufen.

Laut Informationen aus dem Land führte der Hack zu einem großen Chaos an Irans Bahnhöfen. Iran hatte nach einigen ausländischen Cyberattacken auf Uranaufbereitungsanlagen und andere kritische Infrastruktur viele Server vom Internet getrennt. Die Digital Signage Systeme der Bahn waren offensichtlich noch mit dem Internet verbunden.

IT-Security wird auch bei Digital Signage Projekten immer wichtiger. Ein Grund, warum die meisten Integratoren auf WiFi verzichten. Öffentlich sichtbare Displays reizen einfach zu Hackerangriffen. In den gut 15 Jahren Digital Signage Geschichte gab es hunderte von Hacking-Vorfälle.