Retail Signage

Mama-Shopping bekommt digitale Unterstützung

Die digitalen Lösungen, die Bütema in einigen BabyOne-Filialen installierte, sollen das Einkaufserlebnis der Kundinnen und Kunden optimieren. Welche Anforderungen die Fachmarktkette stellte und wie sie online und offline verbinden will.
Zu den digitalen Lösungen, die Bütema bei BabyOne installierte, gehören auch Einlasskontrollen. (Bild: Bütema AG)
Zu den digitalen Lösungen, die Bütema bei BabyOne installierte, gehören auch Einlasskontrollen. (Bild: Bütema AG)

Kinderwägen, Spielzeug, Strampler – und Digital Signage. Der Integrator Bütema stattete mehrere Locations der Baby- und Kleinkindfachmarktkette BabyOne mit digitalen Lösungen aus. Hierzu gehören digitale Einlasskontrollen, Digital Signage-Screens in verschiedenen Größen und IoT-Buttons.

BabyOne ist nach eigenen Angaben Marktführer in der DACH-Region. Neben 43 eigenen Fachmärkten werden 61 Standorte von 26 Franchisenehmern geführt. Christian Stoll, Vertriebsleiter von sieben BabyOne-Filialen in Baden-Württemberg, digitalisierte bereits 5 Standorte mit Bütema: „Indem wir unsere Märkte digitaler machen, geben wir unseren Kunden mehr Orientierung, machen das Einkaufen einfacher und können schon vor dem Verkaufsgespräch viele Informationen zur Verfügung stellen.“ Den Anfang machte die Filiale in Waiblingen im vergangenen Jahr – invidis berichtete.

Die Screens, die Bütema in den BabyOne-Filialen installierte, befinden sich zum Beispiel hinter der Verkaufstheke. (Foto: Bütema AG)
Die Screens, die Bütema in den BabyOne-Filialen installierte, befinden sich zum Beispiel hinter der Verkaufstheke. (Foto: Bütema AG)

Auch für die Mitarbeiter bietet die digitale Aufrüstung Vorteile. Seit Ende 2019 sind alle lokalen Handelspartner mit ihrem Sortiment im „Ship-from-Store-Modell“ an den BabyOne Online-Shop angebunden. Somit können die Verkäuferinnen und Verkäufer die Inhalte aus dem Shop für das Verkaufsgespräch nutzen – und zum Beispiel unkompliziert Verfügbarkeiten überprüfen.

Die Entscheidung für Bütema wurde zusammen mit der BabyOne-Zentrale gefällt. „Wichtig war es für uns, dass das CMS auf einem System basiert, das leicht zu bedienen ist“, sagt Christian Stoll. Die Zentrale entwickelt die Inhalte und stellt sie allen Märkten zur Verfügung. Die Aussteuerung vor Ort sei einfach.

In naher Zukunft will Christian Stoll weitere Filialen digitalisieren. „Wir haben uns in den letzten Jahren vom klassischen Fachmarktsystem zum Omnichannellhändler entwickelt“, erklärt er. Auf diese Weise lassen sich Online- und Offline-Verkaufswelt ideal verbinden.

Digital Signage: Bütema unterstützt BabyOne gegen Corona