Smart City

Studie sagt starkes Umsatzplus voraus

17 Prozent jährliches Wachstum: Das prognostiziert eine Studie zum deutschen Smart-City-Markt für die kommenden fünf Jahre. Veröffentlicht wurde sie vom eco-Verband und der Unternehmensberatung Arthur D. Little.
Die Studie "Der deutsche Smart-City-Markt 2021–2026" sieht für die nächsten fünf Jahre ein Umsatzplus von mehr als 46 Milliarden Euro. (Symbolbild, Foto: Gerd Altmann/Pixabay)
Die Studie „Der deutsche Smart-City-Markt 2021–2026“ sieht für die nächsten fünf Jahre ein Umsatzplus von mehr als 46 Milliarden Euro. (Symbolbild, Foto: Gerd Altmann/Pixabay)

Wie wird sich Smart City in den nächsten fünf Jahren in Deutschland entwickeln? Dazu haben eco, der Verband der Internetwirtschaft, und die Unternehmensberatung Arthur D. Little eine Studie veröffentlicht. Sie trägt den Titel „Der deutsche Smart-City-Markt 2021–2026“ und prognostiziert einen starken Anstieg des Umsatzvolumens in den kommenden Jahren: 17 Prozent jährliches Wachstum soll der deutsche Smart-City-Markt erfahren. Dies entspreche einem Umsatzplus mehr als 46 Milliarden Euro innerhalb von fünf Jahren.

Smart City: Analytics für die ewige Stadt | invidis

Die Studie analysiert neun Segmente des deutschen Smart-City-Marktes. Unter den Segmenten mit besonders hohen Umsätzen sehen eco und Arthur D. Little die digitale Bildung – mit 16,6 Mrd. Euro – sowie Transport und Logistik mit 14,8 Mrd. Euro. Für jedes Segment werden Markttreiber, Trends und Herausforderungen skizziert. Ein Fokus wird auch auf den Aspekt Nachhaltigkeit gelegt. Zur Finanzierung von Smart-City-Projekten schlagen die Studienautoren einen dreistufigen Smart-City-Masterplan vor, der einen integrierten Ansatz über die wichtigsten Projektphasen hinweg verfolgt.

Unterstützt wurde die Studie von Net Cologne, Cloudflare, Uber und Vodafone. Sie steht auf der Website von eco zum Download zur Verfügung.

Smart City: Solar Signage für New York City | invidis