Tokyo 2020

Olympische Spiele - Panasonic ist dabei

Im olympischen Stadion in Tokyo ist viel Technologie des offiziellen Partners Panasonic verbaut – von der Klimaanlage über Sound- und Lichtsystem bis zu großen LED-Screens und Digital Signage.
Panasonic stattete das Stadion für Olympia mit rund 600 Digital Signage-Einheiten aus. (Foto: Panasonic)
Panasonic stattete das Stadion für Olympia mit rund 600 Digital Signage-Einheiten aus. (Foto: Panasonic)

Wenn die Olympischen Sommerspiele am 23. Juli in Tokyo eröffnen, werden keine Zuschauer anwesend sein. Doch das Stadion wäre für sie vorbereitet – unter anderem mit Hilfe von Panasonic: Das National Stadium, das auch die Abschlusszeremonie und die Leichtathletik-Wettbewerbe beinhaltet, ist für ein optimales Fan-Erlebnis mit AV-Technologie von Panasonic ausgestattet – unter anderem mit zwei großen Screens und zahlreichen Digital Signage-Lösungen.

Tokyo 2020: Digitale Erlebnisse für Olympiabesucher

Die beiden Full-HD LED-Screens befinden sich an der Nord- und der Südseite des Stadions. Der südliche Screen hat ein Format von circa 32 mal 9 Metern. Beim nördlichen sind es circa 36 mal 9 Meter, inklusive einer Uhr und  zwei Timern. Für die Orientierung der Zuschauer sind rund 600 Digital-Signage-Systeme im gesamten Stadionkomplex installiert. Die ferngesteuerten Displays lassen sich je nach Lage mit unterschiedlichen Informationen bespielen. Laut dem Unternehmen wurden hierfür aus dem Panasonic-Portfolio die optimale Hard- und Software ausgewählt. Unter anderem kommt die Panasonic-Lösung Acrosign zum Einsatz, die ein breites Spektrum an Informationen zur Verfügung stellt, zum Beispiel touristische Informationen für ausländische Fans.

Die beiden Screens im National Stadium sind mehr als 30 Meter breit. (Foto: Panasonic)
Die beiden Screens im National Stadium sind mehr als 30 Meter breit. (Foto: Panasonic)

Auch die Beleuchtung kommt von Panasonic. Für das Feld wurden circa 1.300 Einheiten, für die Zuschauerränge rund 200 Einheiten installiert. Die Flutlichter sind auf 4K/8K-Übertragungen ausgelegt und sollen für diese Technologien eine brillante und getreue Farbübertragung möglich machen. Außerdem minimieren sie Flackern, zum Beispiel bei High-Speed-Reproduktionen von Zeitlupen. Durch eine speziell designte Lichtführung wird außerdem ein Blenden der Zuschauer vermieden.

Hinzu kommen eine Audioanlage mit 38 Line-Array-Speakern und ein Klimaanlagensystem, das zwei Absorptions-Kälteanlagen und eine Wärmepumpenheizung umfasst.

Das jetzige National Stadium wurde Ende November 2019 fertiggestellt – inklusive der Panasonic-Ausrüstung, die ursprünglich schon 2020 zum Einsatz kommen sollte, bis Olympia wegen Corona verschoben wurde. Am selben Platz stand auch auch das alte nationale Stadion, das 1964 Olympia zu Gast hatte und 2015 abgerissen wurde. Das neue Stadion basiert auf dem Konzept „A Stadium in a Forest“ und ist daher mit viel Begrünung und Bäumen ausgestattet. Gleichzeitig ist das Stadion mit neuester Technologie ausgestattet – diese Verbindung von Natur und Technik soll den japanischen Way of Life darstellen.

Panasonic ist seit 1987 Worldwide Olympic Partner und ist daher exklusiver Lieferant für AV- und TV-Equipment für die Olympischen Spiele. Das erste Mal versorgte der Konzern 1984 die Spiele in Los Angeles mit einem Soundsystem und einer großformatigen Video-Leinwand.