Orlando

Infocomm setzt auf Impfung und Tests

Die Organisatoren der Infocomm 2021 haben die Sicherheitsvorkehrungen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus aktualisiert. Besucher müssen entweder getestet oder vollständig geimpft sein.
Die Infocomm Orlando 2021 findet Ende Oktober statt. (Bild: Infocomm)
Die Infocomm Orlando 2021 findet Ende Oktober statt. (Bild: Infocomm)

Die Infocomm, amerikanische Schwesterveranstaltung der ISE, hat ihre Corona-Sicherheitsvorkehrungen aktualisiert. Laut einem Rundschreiben, das an alle registrierte Teilnehmer der Messe ging, müssen alle Besucher entweder vollständig geimpft sein oder einen negativen Covid-19-Test vorweisen. Die Infocomm-Konferenz ist vom 23. bis zum 29. Oktober 2021 in Orlando, Florida, geplant, die zugehörige Ausstellung vom 27. bis zum 29. Oktober.

Zusätzlich gibt es eine Maskenpflicht auf der Messe und einen empfohlenen Sicherheitsabstand von sechs Fuß. Zudem versicherten die Organisatoren, die Sicherheitsmaßnahmen regelmäßig zu prüfen und auf entsprechende lokale oder nationale Regelungen abzustimmen. „Wir möchten Ihnen versichern, dass wir einen umfassenden Plan aufstellen, der die Gesundheit und Sicherheit aller Teilnehmer in den Vordergrund stellt“, betonte David Labuskes, CEO des die Messe durchführenden Verbandes Avixa.

Event: Infocomm Orlando öffnet Registrierung

Zusätzlich zum Präsenz-Event wird vom 27. bis zum 29. November ein virtuelles Programm angeboten, das live von der Messe gestreamt wird. Details wollen die Veranstalter in Kürze bekanntgeben.