DooH

ZetaDisplay gewinnt Airport Express Ausschreibung

ZetaDisplay konnte die öffentliche Ausschreibung von Flytoget – dem Oslo Airport Express – gewinnen. Über eine Laufzeit von sechs Jahren liefert die norwegische ZetaDisplayTochter Pronto Displays, Mediaplayer, CMS und Service des DooH-Netzwerks.
Zeta betreibt das DooH-Netz im Oslo Airport Express (Foto: Flytoget Media)
Zeta betreibt das DooH-Netz im Oslo Airport Express (Foto: Flytoget Media)

Der neue Vertrag beginnt 2022 und läuft über sechs Jahre. Seit 2020 vermarktet die staatliche Flytoget Media die Werbefläche in den Zügen vom und zum Flughafen Oslo- Gardermoen. Die Züge von Flytoget transportierten im Jahre 2019 über 6,7 Millionen Passagiere, pandemiebedingt brachen die Passagierzahlen 2020 ein.

ZetaDisplay betreibt über die norwegische Tochter Pronto bereits alle DooH-Displays in Oslos U-Bahn System. Die neue Engage CMS-Plattform von ZetaDisplay wurde unter anderem auch für DooH-Anforderungen entwickelt und unterstützt branchenübliche Schnittstellen.

„Wir freuen uns außerordentlich, dass wir in einem starken Wettbewerb als langfristiger Partner von Flytoget für die Weiterentwicklung ihrer Digital Signage-Lösung ausgewählt wurden. Dies ist auch ein Beweis für unsere solide Lieferqualität im Bereich Public Information & Transport, aber auch für unsere wachsende Kapazität und Schlüsselkompetenz im Bereich DooH. Unsere DooH-Dienstleistungen und -Lösungen entwickeln sich derzeit rasant und wir gewinnen neue Aufträge in allen Märkten. Wir freuen uns nun auf sechs spannende Jahre zusammen mit Flytoget, einem der innovativsten und zukunftsorientiertesten Akteure im öffentlichen Flughafenbahnverkehr“, kommentiert ZetaDisplay CEO Per Mandorf.

Zeta betreibt das DooH-Netz im Oslo Airport Express (Foto: Tlytoget Media)
Zeta betreibt das DooH-Netz im Oslo Airport Express (Foto: ZetaDisplay)