Green Signage

Absen mit Nachhaltigkeitsinitiative

Als erster chinesischer LED-Hersteller startet Absen eine Nachhaltigkeitsinitiative. Im Rahmen von Absen Green sollen Maßnahmen zur Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Energieeffizienz und soziale Verantwortung gebündelt werden.
Green Absen Initiative für mehr Nachhaltigkeit (Foto: Absen)
Green Absen Initiative für mehr Nachhaltigkeit (Foto: Absen)

Abssen – als der chinesische LED-Anbieter mit dem größten Auslandsgeschäft – bietet seit langem energieeffiziente Lösungen an. Mit der neuen Initiative bündelt Absen seine Umweltbemühungen unter einem Kampagnendach zusammen.

„Energiesparen ist eine Tugend, aber Umweltschutz ist eine Einstellung. Das ist unsere Einstellung“, erklärt Rubel Rengel, Senior Vice-President of Global Business Development bei Absen. Zu den Maßnahmen, die unter Absen Green angekündigt wurden, zählen die Verwendung ausschließlich nachhaltiger, umweltfreundlicher Materialien, strenge Sicherheitsstandards und ein Energieeffizienzprogramm. Laut Unternehmensangaben konnten Absen in den letzten fünf Jahren bereits 700.000 Tonnen CO2 einsparen.

Absens Energiesparmaßnahmen werden durch eine Kombination von vier technologischen Innovationen erreicht.

  • Die LED-Common Cathode Technologie reduziert den Energieverbrauch und die Wärmeabgabe um mehr als 20 %
  • Integration hocheffizienter Netzteils mit einer Energieumwandlungseffizienz von fast 90 % (im Vergleich zu 75-85 % bei Produkten mit herkömmlichen Netzteilen).
  • LED-Dioden mit hoher Lichtausbeute senken den Energieverbrauch weiter, und ein
  • SpezielleWärmeableitung reduziert den Stromverbrauch der internen Schaltkreise der LED-

Basierend auf den vier Technologieansätzen entwickelte Absen LED-Lösungen wie die Outdoor-Serie A1099 und die DooH-Serie A1021D/A1621D, die laut Absen Energieeinsparungen von bis zu 50 % bzw. 65 % im Vergleich zu ähnlichen Produkten auf dem Markt bieten.

Durch eine höhere Energieeffizienz wird auch der Ausstoß von Schwefeldioxid und anderen schädlichen Gasen erheblich reduziert, wodurch die Bildung von schädlicher Schwefelsäure in der Atmosphäre verhindert wird.

Die hohen Umweltstandards gelten auch für die Herstellung der LED-Lösungen in China. Laut Unternehmensmeldung verwendet Absen ausschließlich umweltfreundliche Rohstoffe, die alle der RoHS-2.0-Richtlinie der Europäischen Union zur Beschränkung der Verwendung gefährlicher Stoffe entsprechen, und stellt sicher, dass alle Produkte die EU-Vorschriften für Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE) erfüllen, die die Wiederverwendung, die Rückgewinnung und das Recycling von Abfallprodukten fördern. Die Wiederverwendungs-/Recyclingrate dieser Produkte ist im Durchschnitt 25 % höher als die ihrer nicht WEEE-zertifizierten Pendants.

Absen Green soll nicht nur den CO2-Fußabdruck minimieren, sondern berücksichtigt auch weniger offensichtliche Quellen der Umweltverschmutzung wie Licht und Schall. Alle Absen-Produkte verfügen über ein lüfterloses Design, das ein Betrieb von unter 10 dBd ermöglicht, während die automatische Helligkeitsanpassungstechnologie von Absen die Helligkeit der LED-Displays an die Umgebung anpasst.

Absen Green umfasst auch das Engagement von Absen für die soziale Verantwortung des Unternehmens, das neben den Verpflichtungen in den Bereichen Umwelt und Sicherheit auch die Managementsysteme, die Geschäftsethik sowie die Rechte und Leistungen der Mitarbeiter umfasst.

„Von der Verwendung umweltfreundlicher Materialien bis hin zur Reduzierung des Energieverbrauchs, des Abfalls sowie der Licht- und Lärmbelastung zeigen die Initiativen im Rahmen von Absen Green, wie Absen seiner Verantwortung gegenüber dem Planeten und der Menschheit gerecht wird“, so Ruben Rengel abschließend. „Die negativen Auswirkungen des Klimawandels sind unbestreitbar und wir wollen Teil der Lösung sein, jetzt und in Zukunft.“