Anzeige
CES 2022

Auch Panasonic, IBM, BMW und Mercedes-Benz sagen ab

Die CES 2022 wird zunehmend virtuell - immer mehr Konzern-Aussteller sagen ihre Teilnahme vor Ort in Las Vegas ab. Grund ist der steile Anstieg der COVID19 Infektionen durch die Omikron-Variante in Nordamerika.
Logo der CES in Las Vegas (Foto: Screenshot)
Logo der CES in Las Vegas (Foto: Screenshot)

Mitten in der Aufbauphase der CES 2022 hagelt es täglich neue Absage – die rasend schnelle Verbreitung der Omikron-Variante lässt die Teilnahme an einer großen Publikumsmesse für immer mehr Unternehmen als zu gefährlich erscheinen. Mit einer halben Million neuer COVID19 -Fälle wurde in den USA am Tag vor Sylvester ein neuer Pandemie-Rekord erzielt.

In den letzten 48 Stunden haben Panasonic, IBM, Mercedes-Benz, BMW, AMD und die GfK ihre CES-Auftritte entweder abgesagt oder angekündigt, dass sie nur noch digital auftreten wollen. Schon vor Weihnachten hatten Unternehmen wie Google, Microsoft, Intel, Meta (Facebook, Instagram), GM und T-Mobile ihre Teilnahme abgesagt.

Die CES 2022 wird trotz der Absagen einiger großen Aussteller am 5. Januar in Las Vegas als persönliches Event vor Ort eröffnen.