Anzeige
OLED

Paradigmenwechsel bei Samsung?

Revolution in Korea? Laut lokaler Medienberichte könnte Samsung zukünftig im großen Stil OLED-Displays vom Erzrivalen LG einsetzen. Gerüchten zufolge plant Samsung Electronics seine Panel-Lieferantenliste zu diversifizieren und ab Herbst 2022 auch OLED-Displays der LG Display Panel-Produktionssparte zu verbauen.
Samsung seit 15 Jahren Weltmarktführer (Foto: Samsung)
Samsung seit 15 Jahren Weltmarktführer (Foto: Samsung)

Coca Cola vs. Pepsi, iOS vs Android oder OLED vs. QLED (Quantum Dot). Seit vielen Jahren streiten Samsung und LG über den technologischen Vorsprung ihrer jeweiligen Technologie. Der Displaystreit könnte nun bald vorbei sein, denn Samsung steht angeblich kurz vor der Ankündigung, großformatige White OLED-Displays von LG Display zu beziehen.

Ein möglicher OLED-Deal mit LG Display steht im Kontext tektonischer Veränderungen in der Displayindustrie. Samsung versucht, seine Abhängigkeit von chinesischen Panelherstellern wie BOE Technology und China Star Optoelectronics Technology zu verringern, nachdem Samsung die eigene LCD-Produktion so gut wie eingestellt hat. Im laufenden Jahr importierte Samsung Electronics etwa 70 Prozent seiner LCD-Panels aus China.

Gerüchten zufolge wird der weltgrößte TV- und Digital Signage-Hersteller Samsung im nächsten Jahr zusätzlich zu den 4 Millionen LCD-Panels etwa 2 Millionen weiße OLED-Displays von LG Display kaufen. Die OLED-Screens sollen ausschließlich für Premium-Produkte eingesetzt werden. Insgesamt produziert Samsung jährlich 50 Millionen TV-Displays – die große Mehrheit basiert auf Standard-LCD.

Samsung bietet im Consumer-Bereich bereits QLED-Displays mit OLED-Backlight an, andere QLED-Produkte setzen auf Micro-LED als Hintergrundbeleuchtung. Es ist anzunehmen, dass auf der kommenden ISE auch erste professionelle QLED mit Micro-LED-Backlight präsentiert werden. Ein OLED-Deal mit LG wäre ein Paradigmenwechsel für Samsung – denn damit würden die extradünnen OLED-Displays erstmals auch sichtbar bei Samsung in der Massenproduktion eingesetzt.

Transparente OLED Video Wall (Foto: Samsung)
Transparente OLED Video Wall (Foto: Samsung)

Langjährige Besucher der ISE erinnern sich sicherlich an ein paar Samsung OLED-Samples die vor ein paar Jahren in Form von transparenten Videowall-Displays zu sehen waren. Doch in Großserie ging OLED bei Samsung im Gegensatz zu LG nie.

Die beiden Unternehmen befinden sich laut Marktberichten in der Endphase der Preisverhandlungen über OLED-Panels. Offizielle Bestätigungen der beteiligten Unternehmen liegen noch nicht vor.