Easescreen

Neuerungen für 2022 geplant

Von HTML5-Erweiterungen über eine Selbstregistrierung bis zur Wissensdatenbank: Für das laufende Jahr hat Digital Signage-Softwarehersteller easescreen einige Neuheiten in seinem Portfolio angekündigt.
Easescreen hat Neuerungen für 2022 angekündigt. (Foto: easescreen)
Easescreen hat Neuerungen für 2022 angekündigt. (Foto: easescreen)

Der österreichische Digital Signage-Softwarehersteller easescreen mit Sitz in Graz wird im Laufe des Jahres 2022 einige Neuheiten in seinem Portfolio implementieren. Das gab das Unternehmen bekannt, nachdem es schon 2021 einige Änderungen gab, unter anderem ein neues Büro in Wien (invidis berichtete).

Easescreen: Von Österreich in die Welt

Ein Ziel ist, die easescreen-Software für Kunden noch nutzerfreundlicher zu gestalten: Daher wird der Mediapool um zusätzliche Sortiermöglichkeiten erweitert. Für die CMS-Plattform x-series arbeitet easescreen zur Zeit an zusätzlichen Widgets; das e-Sign-Modul, eine Raumbuchungs- und Ressourcenmanagement-Lösung, wird um eine Ressource Search erweitert.

Zudem soll es Neuerungen geben, die das Lizenz-Management und die Implementierung von easescreen vereinfachen: Mit einer Selbstregistrierung durch den Product Key im Web Interface ist ein Projektstart schnell möglich.

Außerdem ist im Frühling 2022 der Launch einer Knowledge Base geplant, in der Partner und Anwender Informationen zum easescreen-Portfolio finden.

Weiterhin soll es laufende Feature Erweiterungen für den HTML5-Client geben, ebenso die Einführung eines Enhanced Client Management über die Statusseite des HTML5-Servers.