Wayfinding auf dem Friedhof

Digital Signage weist den Weg zum Grab

Gräber per Touch finden, den Grabstein digital bestellen, die Kirche außerhalb der Öffnungszeiten besichtigen: Ein interaktiver Screen von Procon Digital hilft Besuchern von Friedhof und Kirche in Skedsmo, sich zurechtzufinden.
Gräber über Digital Signage finden: Die Kirkevert-Lösung von Procon Digital in Skedsmo (Foto: Procon Digital AS)
Gräber über Digital Signage finden: Die Kirkevert-Lösung von Procon Digital in Skedsmo (Foto: Procon Digital AS)

Procon Digital aus Norwegen hat im Dezember 2021 die erste digitale Stele seines Produkts Kirkevert installiert: Neben der Kirche im norwegischen Skedsmo steht nun ein interaktiver Screen, der Passanten vor allem Orientierung für den Friedhof bietet, der die Kirche umgibt.

Einweihung von Kirkevert in Skedsmo durch Anne Borgen von der Kirche Skedsmo (links) und Tor-Arne Lie Jensen, Geschäftsführer von Procon Digital (Foto: Procon Digital AS)
Einweihung von Kirkevert in Skedsmo durch Anne Borgen von der Kirche Skedsmo (links) und Tor-Arne Lie Jensen, Geschäftsführer von Procon Digital (Foto: Procon Digital AS)

Das erledigt das Programm Gravplassinfo von Procon: Per Touch können bestimmte Gräber gefunden werden; Aktualisierungen des Friedhofsplans werden regelmäßig über die Friedhofsverwaltungssoftware Ecclesia abgerufen.

Auch Grabpflege oder Grabsteine können hier in Auftrag gegeben werden. Zudem ist es zum Beispiel möglich, Nachrufe auf berühmte Personen, die auf dem Friedhof bestattet sind, in das Programm einzubetten. Die Cloud-Lösung Gravplassinfo kann laut Procon Digital 85 Prozent der norwegischen Friedhöfe abdecken.

Den erste Anstoß zur Entwicklung von Kirkevert gab es 2013, als Tor-Arne Lie Jensen, CEO von Procon Digital, zwei Stunden lang das Grab seiner Großeltern suchte, nachdem es optisch verändert wurde.

Zusätzlich können über das integrierte Programm Kommunevert Touristen mehr über die mittelalterliche Kirche aus dem Jahr 1180 zu erfahren, auch wenn sie geschlossen hat, und Gemeindemitglieder Informationen zum Geschehen rund um die Kirche abrufen.

„Wir sahen eine Gelegenheit, die Kommunikation mit den Gemeindemitgliedern zu verbessern – aber auch mit Grabbesuchern oder solchen, die einfach einen ruhigen Ort erleben wollen. Als Gemeinde werden wir Informationen über Gottesdienste und andere Aktivitäten bereitstellen. Diejenigen, die den Friedhof besuchen, möchten mehr über diesen Ort erfahren und nach bestimmten Gräbern suchen können. Die Kombination dieser Bedürfnisse wurde für uns wichtig“, sagt Rolf Reikvam, Leiter des Kirchengemeinde-Rats von Skedsmo.

Das Touchdisplay wurde 10 Meter vom Eingang der denkmalgeschützten Kirche aufgestellt – hierfür war eine Genehmigung nötig. Harald Ringstad, Leiter der Bauabteilung der Kirchengemeinde Lillestrøm, arbeitete fast ein Jahr lang gemeinsam mit Procon Digital und der Gemeinde an der Lösung, um einen guten Standort für die Lösung zu finden.

Casual Friday: Digital Signage auf dem Friedhof