DooH

Große Nachfrage nach mobilen LED-Towers

Helsinki | Digital Signage-Quereinsteiger haben oft kein passendes Konzept und keinen langen Atem und scheitern an der Schnittstelle zwischen Inhalt und Hardware. Nicht so bei der finnischen Digitaldruckerei Grano, die im vergangenen Jahr ein Digital Signage-Portfolio aufgebaut hat und in der Nische bereits erstaunliche Erfolge erzielt.
Grano Media Tower in einem finnischen Skigebiet (Foto: Grano)
Grano Media Tower in einem finnischen Skigebiet (Foto: Grano)

Finnland ist kein großer Markt, daher ist es umso wichtiger, die Bedürfnisse des Marktes zu kennen. Grano ist heute ein Dienstleister für Marketing- und Kommunikationslösungen – von Digital bis Print – mit einem Umsatz von über 100 Millionen Euro. Der Ausgangspunkt für die von Grano CEO Kimmo Kolari entwickelte Digital Signage-Strategie ist die marktführende Digital Asset Management-Plattform (DAM) EMMi, die von vielen großen Unternehmen in Finnland und Skandinavien genutzt wird. Ob Print oder Digital Signage, die digitalen Assets im DAM sind immer die Grundlage. Im Gegensatz zu anderen Marktteilnehmern hat Grano beschlossen, kein eigenes CMS zu entwickeln, sondern mit mehreren Digital Signage-Partnern zusammenzuarbeiten. Der Ausgangspunkt für die Zusammenarbeit hängt von den Bedürfnissen des Kunden ab, aber auch von der API-Schnittstellenfähigkeit der Partner.

Der erste große Digital Signage Projektgewinn war eine finnische Convenience-Kette, die bereits das Grano DAM nutzt und nun auch ihr gesamtes Digital Signage-Netzwerk auf Grano umstellt. Der bisherige Digital Signage Integrator der Convenience-Kette  – einer der großen nordischen Integratoren – konnte nur mit einen CMS den finnischen Retailkunden nicht mehr halten.

Zweites Standbein neben Retail-Projekten sind mobile LED Mediatower (Grano Media Tower). Die von Grano selbst entwickelten mobilen LED-Türme können sowohl im Hoch- als auch im Querformat eingesetzt werden. Zielgruppen sind Eventveranstalter und Festivals, Städte, skandinavische Skigebiete und andere temporäre LED-Nutzer. Die Systeme wurden so platzsparend entwickelt, dass 10 mobile doppelseitige LED-Türme auf einem LKW-Anhänger transportiert werden können. Die Nachfrage ist groß und das erste Jahr ist bereits ausgebucht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden