OoH

Plakadiva gibt Shortlist 2022 bekannt

Der Out-of-Home-Wettbewerb Plakadiva 2022 hat seine Shortlist bekanntgegeben. Die wiederum Besten der 30 Kampagnen werden im Rahmen einer Live-Veranstaltung am 11. Mai dieses Jahres ausgezeichnet.
Im Mai 2022 werden wieder die Plakadiva-Awards vergeben; die Shortlist steht bereits. (Foto: FAW)
Im Mai 2022 werden wieder die Plakadiva-Awards vergeben; die Shortlist steht bereits. (Foto: FAW)

Die Fachjury des Plakadiva-Wettbewerbs hat ihre Auswahl für die Shortlist getroffen: 30 Kampagnen haben die Chance, eine Plakadiva-Auszeichnung in Gold, Silber oder Bronze zu erringen.

Ihre Auswahl traf die Jury aus insgesamt 134 Bewerbungen, die für den DooH-Wettbewerb eingereicht wurden. Die Auszeichnung der Gewinner findet am 11. Mai 2022 live im Hamburger Cruise Center Altona statt. Es können Preise in drei OoH-Award-Kategorien erreicht werden: „Beste Kreation“, „Beste Innovative Nutzung“ und „Beste Mediastrategie“.

Die Plakadiva-Shortlist 2022 (Bild: FAW)
Die Plakadiva-Shortlist 2022 (Bild: FAW)

„Wir sind stolz auf eine außergewöhnliche und zugleich repräsentative Auswahl von Kampagnen, die erneut das große Potenzial von Out of Home deutlich machen“, sagt Kai-Marcus Thäsler, Geschäftsführer des Fachverbands Außenwerbung, einer der Organisatoren des Wettbewerbs. „Unser Dank gilt einmal mehr unserer sehr engagierten Expertenjury – ganz besonders in diesem Jahr, in dem wir uns auf ausdrücklichen Wunsch vieler Jurymitglieder wieder im Rahmen einer Präsenzsitzung austauschen konnten. Unser gemeinsamer Eindruck ist, dass ‚live‘ eine ungleich lebhaftere Diskussion und ein ungleich besseres Miteinander herstellt, aus dem schließlich die Gewissheit erwächst, die richtigen Kandidaten für die Shortlist zu benannt zu haben.“

Wie schon 2021 spiegele auch der neue Jahrgang an Plakadiva-Einreichungen die aktuellen gesellschaftlichen Themen wider. So beschäftigen sich mit adidas, Recup und fritz-kola allein 3 der 30 Nominees mit Fragen der Nachhaltigkeit, der Verein Laut gegen Nazis sensibilisiert zur Problematik des Rechtsextremismus. „Gerade für soziale Anliegen ist Out of Home das perfekte Medium, weil es ihnen die größtmögliche öffentliche Bühne bietet, um die breite Bevölkerung zu erreichen“, betont Kai-Marcus Thäsler. Zu diesen Anliegen gehört auch die Kampagne des Femicide Observation Center Germany. Die Initiative zur Umsetzung der „Istanbul Convention“ (Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen) hat es am Ende zwar nicht in die Shortlist geschafft, soll aber nach dem Willen der Jury an anderer Stelle in Verbindung mit Plakadiva gewürdigt werden.

DooH: Die Gewinner der PlakaDiva 2021

Die Auszeichnung der Gewinner findet am 11. Mai 2022 live im Hamburger Cruise Center Altona statt. Kai-Marcus Thäsler kommentiert: „Wir sind glücklich, dass wir mit Plakadiva 2022 als eine der ersten Veranstaltungen der Kommunikationsbranche wieder ein großes Stück zur ‚Normalität‘ zurückkehren. Nach der Jurysitzung wird auch unser Event selbst auf jeden Fall live und in Präsenz stattfinden. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit allen Kunden und Freunden von Out of Home im Mai in Hamburg.“