Ukraine-Krieg

Außenwerbung startet Hilfsaktion

Planus Media initiiert eine DooH-Hilfsaktion für die Kriegsopfer der Ukraine. Die Vermarkter Ambermedia, Brand Logistics, ECN, Goldbach, Media Frankfurt, RBL Media, SK2, TV Wartezimmer, Videoboards Germany sowie Wall Decaux schalten hierfür kostenlose Spots für das Bündnis Aktion Deutschland Hilft.
DooH-Spendenaktion für die Ukraine, initiiert von planus media (Foto: Media Frankfurt)
DooH-Spendenaktion für die Ukraine, initiiert von planus media (Foto: Media Frankfurt)

Die digitale Außenwerbebranche engagiert sich mit einer gemeinschaftlichen Hilfsaktion für die Kriegsopfer der Ukraine. Initiiert von der Kölner Agentur planus media schalten die Vermarkter Ambermedia, Brand Logistics, ECN, Goldbach, Media Frankfurt, RBL Media, SK2, TV Wartezimmer, Videoboards Germany sowie Wall Decaux ab sofort bundesweit pro bono einen entsprechenden Spendenaufruf für das Bündnis Aktion Deutschland Hilft, das einen entsprechenden Hilfsfond eingerichtet hat.

„Nothilfe Ukraine. Jetzt spenden!“ heißt es in dem zehnsekündigen Spot. Die Bandbreite an Touchpoints reicht von Bahnhöfen und Flughäfen über Einkaufszentren, Bürogebäude, bis hin zu Hochschulen und Arztpraxen. Insgesamt erreicht die Kampagne laut planus media mehrere Millionen Kontakte pro Tag.

„Wir glauben an die aktivierende Kraft der Außenwerbung und hoffen, dass wir die Menschen bewegen können, den Notleidenden in der Ukraine zu helfen. Die Solidarität unserer Branche hat mich sehr gefreut, viele der von uns angefragten Vermarkter haben sofort zugesagt und den Spot umgehend ausgespielt“, kommentiert Axel Wiehler, Geschäftsführer bei planus media, die Aktion. Die digitale Außenwerbung schaffe hier einen schnellen Reichweitenaufbau.