Carousel

Universität geht mit Digital Signage in die Cloud

Die University of Connecticut lagert ihre Content-Verwaltung der rund 700 Digital Signage-Screens mit Carousel Cloud ins Netz aus. Eine Kompatibilität mit Jamf Now und Vorlagen für Studierendengruppen erleichtern das Management.
Die DS-Screens der University von Connecticut sind nun mit Carousel Cloud ausgestattet. (Foto: Carousel Digital Signage)
Die DS-Screens der University von Connecticut sind nun mit Carousel Cloud ausgestattet. (Foto: Carousel Digital Signage)

Carousel Digital Signage rüstet wieder einmal die Digital Signage-Kapazität der University of Connecticut auf. Kürzlich hat die US-Universität ihr bestehendes Vor-Ort-System Carousel 7 auf Carousel Cloud aufgerüstet und damit die Erstellung, Planung und Verwaltung von Digital Signage-Content auf dem gesamten Campus und an regionalen Standorten vereinfacht.

Insgesamt gibt es auf dem Hauptcampus und an sechs weiteren Standorten rund 700 Displays, die nun Inhalte per Carousel Cloud empfangen. Nach Schätzungen von Brien Woodaman, AV-Techniker und Digital Signage Service Manager der University of Connecticut, wird sich die Zahl der Screens bis zum Ende des Sommers auf rund 800 erhöhen.

Der Content ist je nach Standort des Displays unterschiedlich. (Foto: Carousel Digital Signage)
Der Content ist je nach Standort des Displays unterschiedlich. (Foto: Carousel Digital Signage)

Die Universität nutzt eine Kombination aus Brightsign- und Apple TV-Playern sowie die webOS-Funktionalität, die in die Displays von LG integriert ist. Für die Verwaltung der Apple TV-Geräte setzt sie Jamf Now ein, eine Cloud-basierte MDM-Lösung. Dank der Partnerschaft von Carousel mit Jamf ließ sich diese Verwaltungsfunktionen auf das Digital Signage-System ausweiten. „Ich habe eine Untergruppe eingerichtet, die die Apple TVs verwaltet, auf denen Signage läuft“, sagt Brien Woodaman. „Wenn ein neues Gerät gekauft wird, füge ich es einfach der Jamf-Untergruppe hinzu und übertrage die Konfiguration, die dann direkt in Carousel Cloud geladen wird.“

Der Standort bestimmt den Content

Der Content variiert je nach Standort: Auf Screens vor Seminarräumen werden Informationen zur Terminplanung angezeigt, während auf abteilungsspezifischen Displays Ankündigungen zu Stipendien, Praktika und verschiedenen Arbeitsmöglichkeiten erscheinen. Auch studentische Gruppen haben Zugang zu einigen Screens, sodass sie bevorstehende Veranstaltungen oder eine Mitbewohnersuche bewerben können. Die Carousel Cloud-Software bietet die Möglichkeit, integrierte Vorlagen für Digital Signage zu verwenden oder vorgefertigte Inhalte hochzuladen.

Das Cloud-System lässt sich auch in das Massenbenachrichtigungssystem der Universität integrieren, sodass in einem Notfall sofort campusweit Warnungen ausgespielt werden können.

Die von den Studenten erstellten Inhalte werden über ein Portal auf der Uni-Website verwaltet. Die ausgefüllten Formulare erzeugen Tickets im Helpdesk-System, und AV-Team überprüft diese Anfragen, um sicherzustellen, dass sie dem Style Guide der Universität entsprechen. Einzelne Abteilungen, die ihre eigenen Inhalte veröffentlichen und verwalten, nutzen die Zeitplanungsfunktion von Carousel Cloud, um ihre Nachrichten zu verteilen.

Seit 2016 Standardisierung

Laut Brien Woodaman hat die Bildungseinrichtung im Jahr 2016 mit der Standardisierung ihrer Digital Signage-Systeme begonnen. Zu dieser Zeit nutzte jede Abteilung ihre eigene Lösung, was zu Unstimmigkeiten bei Serviceangeboten, Skalierbarkeit, Hosting und Leistung führte. „Es herrschte große Verwirrung, also gab es einen Anstoß zur Standardisierung“, sagte er.

Um dieses Problem zu lösen, setzte die Univeristät Carousel 7, die Vor-Ort-Plattform von Carousel Digital Signage, ein. Damit wurde die von der Universität angestrebte Standardisierung erreicht, und die Plattform erfüllte auch den Wunsch nach einer benutzerfreundlichen Benutzeroberfläche. „Die Personen, die mit den Digital Signage-Systemen zu tun hatten, waren keine Grafikdesigner oder Techniker, sondern Verwaltungsangestellte, Dozenten oder Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen“, sagte er. „Wir brauchten etwas, das einfach und leicht zu bedienen ist, und deshalb haben wir uns für Carousel entschieden.“

Die Umstellung habe auch zu einer intuitiveren, reaktionsschnellen Benutzererfahrung geführt. Dank einer mobilen Version werde auch das Management im laufenden Betrieb erleichtert.

Education: US-Universität setzt auf Carousel