EuroCIS 2022

Anker launcht Retrokasse

Tablet-basierte Kassensysteme haben den PoS revolutioniert. Ohne die vergleichsweise günstigen, auf Consumer Electronic basierenden Kassen wären viele kleine Händler heute aufgeschmissen. Anker bringt jetzt ein stilvolles Kassengehäuse für das Standardtablet.
Anker Retrokassengehäuse (Foto: Anker)
Anker Retrokassengehäuse (Foto: Anker)

Auf der EuroCIS präsentiert der Bielefelder PoS-Hersteller Anker gemeinsam mit seinen Töchtern Poresy und Locafox eine Reihe an Produktneuheiten. Highlight ist das neueste Design-Stück, die Retrokasse RK10.

Das Kassengehäuse sorgt nicht nur für Ordnung im Kassenbereich, sondern avanciert, wenn es nach Anker geht, zum Hingucker auf jeder Theke. Fertig montiert geliefert, lassen sich vorhandene Standard-Hardwarekomponenten – wie Drucker, Tablet und Kundendisplay – nahezu werkzeuglos in das hochwertige Gehäuse einsetzen. Das Kassenelement ist als elegante Edelstahl-Variante oder als stilvolle Kupfer-Version zu haben. Damit sich die Retrokasse RK10 perfekt in das Ambiente von Boutique, Bar, Café und Co. integriert, ist sie in vielfältigen Farben erhältlich und verfügt über austauschbare Designblenden, die sich auf Wunsch mit einem individualisierten Schriftzug oder Logo versehen lassen. Wer nicht nur ein Design-Element im Retrolook wünscht, sondern gleich ein vollumfängliches Kassensystem, greift zur Kombination mit der hauseigenen Cloud-Kassensoftware LocaFox.

Auch im Segment der bargeldlosen Kasse zeigt Anker neue Lösungen auf der EuroCIS. Das Self-Checkout-Terminal ist mit oder ohne Kassensoftware erhältlich.