ISE 2022

Die großen Integratoren auf der ISE

Einige von Europas großen Integratoren sind zur Premiere der ISE in Barcelona auch als Aussteller vertreten. Sowohl Trison als auch Stratacache und M-Cube sind mit eigenen Messeständen vor Ort. Einen besonderen Auftritt hat Econocom.
Messestände auf der ISE (Foto: ISE)
Messestände auf der ISE (Foto: ISE)

Historisch kamen Integratoren als Fachbesucher auf Digital Signage-Messen wie die ISE. Aussteller waren Hardware-, Software- und Lösungsanbieter. Doch die klare Trennung zwischen Integrator und Anbieter verschwimmt immer mehr, seitdem Integratoren Softwareanbieter übernehmen und eigene LED-Units gründen oder Leasingunternehmen ins Integrationsgeschäft einsteigen.

So sind auf der diesjährigen ISE erstmals die spanische Trison und die italienische M-Cube (Videomobile) als Aussteller dabei. Stratacache ist mit der Digital Signage CMS-Tochter Scala schon seit über zehn Jahren dabei, während Grassfish erstmals in der Rolle des Vertiseit-Tochterunternehmen ausstellt.

Eine Sonderrolle auf der ISE übernimmt Econocom. Der französische Leasing- und IT-Service-Konzern ist in Spanien nach einigen Übernahmen zu einem der führenden Digital Signage-Marktteilnehmer geworden. Gemeinsam mit 99Sensors (Florian Bogeschdorfer), Intel und vielen Industriepartnern präsentiert Econocom den ISE Retail Showcase – ein Showcase, in dem Retail-Tech-Lösungen verschiedener Anbieter nebeneinander präsentiert werden.

invidis Kommentar

Die Grenzen zwischen Anbieter und Integrator verschwimmen zunehmend. Der Ausstellermix der ISE reflektiert diesen Trend, der in den kommenden Jahren noch zunehmen wird. Die einzelnen Leistungsträger entlang der Wertschöpfungskette waren früher klar getrennt, heute verlangen Kunden zunehmend ganzheitliche und vollintegrierte Lösungen. Die Anbieter folgen diesem Trend, und der ISE Showfloor ist ein Spiegelbild dessen.