ISE 2022

Sony - von LED bis Lautsprecher

Barcelona | Sony präsentierte in Barcelona einen Querschnitt durch sein AV-Portfolio und brachte Neuheiten in der Bravia-Range und im Teos-Ökosystem mit.
Crystal-LED-Wall am ISE-Stand von Sony (Foto: invidis)
Crystal-LED-Wall am ISE-Stand von Sony (Foto: invidis)

Wer auf den ISE-Stand von Sony kam, wurde sofort auf die beiden LED-Walls aufmerksam, die der Hersteller als Mittelpunkt des Standes aufgestellt hatte. Hier kamen zwei Full HD- und 4K x 2K-Crystal-LED-Displays zum Einsatz. Obwohl diese nicht brandneu waren, wollte Sony den Fachbesuchern sein LED-Portfolio näherbringen. Thomas Eisentraut, seit diesem Februar Business Development Manager DACH für Professional Displays & Solutions bei Sony, wies auf den geringen Stromverbrauch und die geringe Wärmeentwicklung hin. Letztere wird passiv durch spezielle Metallkühler erreicht. Die Crystal-LED-Produkte sind in den Pixelpitches 1,2 und 1,5 Millimeter erhältlich.

Eine Crystal-LED-Wall wurde im Zusammenspiel mit den neuen SLS-Lautsprechern präsentiert. (Foto: invidis)
Eine Crystal-LED-Wall wurde im Zusammenspiel mit den neuen SLS-Lautsprechern präsentiert. (Foto: invidis)

Eine LED-Wall wurde in Kombination mit den High-Performance-Lautsprechern SLS-1A präsentiert, um das immersive Erlebnis noch zu verstärken. Er verfügt über eine Beam-Steuerung und ist auf die Installation an großen Displays ausgelegt.

Verstärkung bei Bravia

Zudem zeigte Sony seine Range an Bravia-Displays, die am Anfang und am Ende der Skala Zuwachs bekommen hat. Neu sind die Formate 100 und 32 Zoll – sie laufen bei Sony unter den Modellnamen FW-100BZ40J  sowie FW-32BZ30J, wobei die BZ-Bezeichnung für die Sony-Premiumrange steht. Die 100-Zoll-Variante feierte dabei auf der ISE Premiere.

Zum ersten Mal zu sehen: Bravia-Display in 100 Zoll (Foto: invidis)
Zum ersten Mal zu sehen: Bravia-Display in 100 Zoll (Foto: invidis)

Workspace Management differenziert

Einen weiteren Schwerpunkt auf dem Stand legte Sony auf das Teos-Ökosystem, in dem Software und Third-Party-Tools wie Sensoren und digitale Türschilder im Zusammenspiel mit den Bravia-Displays ein umfassendes digitales Workspace-Management ermöglichen. Dies beinhaltet unter anderem Um auch kleineren Unternehmen die Möglichkeit zu geben, ihre Prozesse zu digitalisieren, bietet Sony nun Teos light an. Die Basic-Variante, die über die Cloud läuft, erlaubt bis zu zwanzig User; viele Tools und Funktionen können je nach Bedarf hinzugebucht werden.

Beispiel für eine Teos-Applikation (Foto: invidis)
Beispiel für eine Teos-Applikation (Foto: invidis)

Mit Teos Meet präsentiert Sony zudem eine Erweiterung, die gemeinsam mit Teos Connect und der Teos Employee-App das nahtlose Teilen von Meeting-Inhalten auf mobilen iOS- und Android-Endgeräten in der Microsoft Teams-Umgebung ermöglicht.