Raxium

Google übernimmt MicroLED-Hersteller

Der Suchmaschinenkonzern Google übernimmt das kalifornische MicroLED-Startup Raxium. Nicht nur Google setzt auf MicroLED, sondern auch die großen Displaykonzerne (Samsung, LG, Sony) und zunehmend auch Digital Signage-Integratoren (Stratacache). MicroLED wird sowohl als Backlight für Displays als auch als Directview-Lösung (DV-LED) eingesetzt.
Google übernimmt Raxium MicroLED (Foto: Raxium)
Google übernimmt Raxium MicroLED (Foto: Raxium)

Das Interesse von Google an MicroLED sind bisher noch nicht große Digital Signage-Projekte, sondern VR/AR-Lösungen für Endverbraucher. MicroLED gilt als die Lösung der Zukunft, sowohl als Ersatz für kleine LCD und OLED in Smartphones, Handhelds, Metaverse-Devices und in Automotive als auch für großformatige Lösungen (typischerweise Digital Signage).

Mit der Übernahme von Raxium bekommt Google Zugriff auf MicroLED-Technologie und Experten. „Das Team von Raxium hat die letzten fünf Jahre damit verbracht, miniaturisierte, kostengünstige und energieeffiziente hochauflösende Displays zu entwickeln, die den Grundstein für zukünftige Display-Technologien gelegt haben. Die technische Expertise von Raxium in diesem Bereich wird eine Schlüsselrolle spielen, wenn wir weiter in unsere Hardware investieren“, so Rick Osterloh, Senior Vice President Devices & Services von Google. Raxium hat seinen Sitz in Fremont, Kalifornien, und wird dem Devices-&-Services-Team von Google angehören.

Neben der Investition in Technologie und Patente rücken zunehmend auch Produktionskapazitäten außerhalb von China in den Fokus. So investiert Stratacache in eine eigene Produktion in Oregon. Die Google-Neuerwerbung Raxium verfügt aber nicht über eigene Fertigungskapazitäten.