Schweden

Vertiseit schließt Übernahme von MultiQ ab

Die Vertiseit-Gruppe (Grassfish) konnte die Übernahme des ebenfalls schwedischen Digital Signage-Anbieters Multi-Q abschließen. Das zu Jahresbeginn veröffentliche Übernahmeangebot von Vertiseit wurde von den Multi-Q-Aktionären angenommen. Vertiseit hält nun 95,3 Prozent der Multi-Anteile.
Vertiseit schließt Übernahme von Multi-Q ab (Foto: Vertiseit)
Vertiseit schließt Übernahme von Multi-Q ab (Foto: Vertiseit)

Mit dem Ablaufen des Übernahmeangebots am 27.4. hält Vertiseit nun 95,3Prozent der Aktienanteile von Multi-Q. Damit ist der öffentliche Übernahmeprozess so gut wie abgeschlossen. Die restlichen Aktionäre kann Vertiseit nun über Squeeze-Out-Verfahren zum festgelegten Kurs abfinden.

M&A: Vertiseit plant Übernahme von MultiQ

Multi-Q aus der südschwedischen Region Malmö ist als Digital Signage-Integrator mit eigener Software und eigenem Screen-Angebot seit vielen Jahren europaweit tätig. Zum Jahreswechsel 2021/22 verfügte Multi-Q über 30.000 CMS-Lizenzen mit einem jährlichen Recurring Lizenzumsatz (ARR) von 5 Mio. Euro. Die Jahresumsätze von Multi-Q lagen in den vergangenen Jahren in der Regel zwischen 13 und 15 Mio. Euro.

Vertiseit verdoppelt mit Übernahme den Umsatz (2021) auf 25 Mio. Euro.

Unter dem Holdingdach Vertiseit vereint der Digital Signage-Anbieter nun alle Grassfish-, Dise- und Multi-Q-Aktivitäten. Zusammen betreiben die Schwestergesellschaften eine installierte Softwarebasis von 130.000 Lizenzen und einen Gesamtumsatz von zusammen 25 Mio. Euro Umsatz.

Strategien: Vertiseit geht einen anderen Weg