Digital Signage UK

Wachstum nach der Pandemie

Der UK-Markt für Digital Signage ist stark – trotz globaler und lokaler Herausforderungen. Auf dem DSSE erzählten Jason Cremins und Peter Critchley von weiterem Wachstum und neuen Möglichkeiten im Retail.
Peter Critchley von Trison UK und Jason Cremins von Signagelive (Foto: invidis/ Frank Böhm)
Peter Critchley von Trison UK und Jason Cremins von Signagelive (Foto: invidis/ Frank Böhm)

Mit 14 Prozent Anteil am EMEA-Markt bleibt das United Kingdom immer noch der zweitgrößte Digital Signage-Markt in Europa – auch nach Brexit, Corona und Co. Jason Cremins, CEO von Signagelive, und Peter Critchley, CEO von Trison UK, erklärten auf dem Digital Signage Summit Europe in München, wie der britische Markt tickt und wie er sich in Zukunft verändern wird. Wie im Rest von Europa lauten die Prognosen für die UK: Wachstum und Konsolidierung.

Der Digital Signage-Markt in der UK ist immer noch stark fragmentiert. Peter Critchley ist sich sicher, dass Konsolidierung auch hier nötig sein wird. Was jedoch weiterhin nicht zu unterschätzen sei, ist Lokalisierung: „Für die Kunden ist lokaler Support und jemand zu haben, der die Sprache spricht, enorm wichtig.“ Auch auf den britischen Inseln spürt man das Post-Pandemie-Wachstum. Jason Cremins bekräftigt: „Großbritannien hält in Sachen Wachstum auf jeden Fall mit anderen Ländern mit.“

Peter Critchley und Jason Cremins mit Stefan Schieker auf dem DSSE 2022 (Foto: Frank Böhm)
Peter Critchley und Jason Cremins mit Stefan Schieker auf dem DSSE 2022 (Foto: invidis/ Frank Böhm)

Die zweite Phase des Retail

Die Nachfrage sei nach der Pandemie in die Höhe geschossen, erklärt Jason Cremins weiter. Viele Kunden würden jetzt wieder in ihre Stores investieren. Jetzt sei die Zeit für Digital Signage-Anbieter, zu liefern: „Wir müssen die Technologie dafür bereit machen.“ Die Pandemie habe auch neue Möglichkeiten geschaffen. Die Branche müsse nun die neuen Lücken füllen. „Wir erleben eine zweite Phase des Retails“, sagt der Signagelive-CEO. Retail-Kunden seien bereit, über Digitalisierung zu sprechen, und das müssten die Anbieter nutzen.

„Doom and gloom“

Neben Verzögerung der Lieferketten, gibt es auch noch andere globale Herausforderungen, die auch in Gr0ßbritannien spürbar sind. Die Inflation macht sich laut Peter Critchley  im Moment nur bei der Hardware – LED und Mediaplayer – bemerkbar. Von der angekündigten Rezession ist laut dem Trison-UK-CEO noch kein großes Thema im UK-Markt: „Das Doom and Gloom ist da, aber allen scheint es recht gut zu gehen.“ Ob die Rezession wirklich kommt, sei nicht garantiert. Peter Critchley prophezeit für die nächsten 24 Monate weiterhin einen Aufwärtstrend.

UK-Digital Signage im Jahrbuch

Im neuen invidis-Jahrbuch 2022 ist ein Market Compass UK erschienen, der die wichtigsten Player auf der Insel vorstellt. Zudem erläutert Trison-UK-CEO Peter Critchley in einem Gastbeitrag die neue Rolle von Google Chrome OS Flex im DS-Markt. Laden Sie sich hier das Jahrbuch kostenlos herunter.