DooH

Clear Channel vermarktet Frauenfußball

Live-Ticker auf DooH-Screens: Während der Uefa Women’s Euro informieren Clear-Channel-Screens Passanten in Schweizer Städten über Spielverläufe. Auftraggeber ist Credit Suisse, Partner des Schweizer Nationalteams.
Die Credit-Suisse-Kampagne ist Teil der Initiative #Changethegame für Chancengleichheit. (Foto: Clear Channel)
Die Credit-Suisse-Kampagne ist Teil der Initiative #Changethegame für Chancengleichheit. (Foto: Clear Channel)

Clear Channel vermarktet Frauenfußball: Zur Europameisterschaft werden die Screens des Außenwerbers zum Live-Ticker. Im Rahmen einer Kampagne von Credit Suisse, der Hauptpartner des Schweizerischen Fußballverbands (SFV), spielt Clear Channel ein HTML5-Visual aus, das Spielergebnisse in Echtzeit liefert. Die DooH-Kampagne wird dabei von klassischen Plakaten ergänzt und steht unter der Initiative #Changethegame, die sich für Chancengleichheit einsetzt.

Während der Spiele des Schweizer Frauen-Nationalteams, das am 9. Juli ins Turnier startete, laufen die HTML5-Visuals auf rund 450 Screens des Inventars von Clear Channel. Die Displays tickern den Spielverlauf und informieren über gelbe oder rote Karten. Vor und nach den Matches werden die Highlights des Spiels hervorgehoben. Dazu sind rund 100 verschiedene Sujets in drei Sprachen im Einsatz, die auf die Spielergebnisse abgestimmt sind. Siegt das Schweizer Team beispielsweise, ist dafür schon ein Sujet vorprogrammiert.

Mit der Kampagne von Credit Suisse will Clear Channel die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von DooH publik machen. Die Launch-Pad-Initiative soll solche digitalen Kampagnen und die verschiedenen Buchungsvarianten vermarkten – programmatisch, automatisiert oder direkt. Auch für Christoph Marty, CEO von Clear Channel, ist der Live-Ticker eine spannende Premiere. Als Unternehmen, das sich für Lohngleichheit einsetzt, sei Clear Channel wichtig, den Frauenfußball und die Initiative zu unterstützen. Dang Nguyen, Global Head Strategy, Brand & Advertising bei der Credit Suisse, erklärt den Hintergrund der Kampagne: „Mit unserer Initiative #Changethegame bündeln wir unser Engagement für Chancengleichheit und machen dieses sichtbar. Dies erfolgt im Fußballbereich nicht nur mit der Angleichung der Prämien für die Schweizer Frauen-Nationalteams, sondern unter anderem auch mit kreativer Umsetzung zur Unterstützung im Stadion und neben dem Spielfeld.“